Alberto Ruiz-Gallardón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alberto Ruiz-Gallardón, 2009

Alberto Ruiz-Gallardón Jiménez (* 11. Dezember 1958 in Madrid) ist ein spanischer Politiker der Partido Popular.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Er ist Sohn des Anwalts José María Ruiz Gallardón und von Ana María Jiménez Aladrén. Nach dem Abitur in der Nuestra Señora del Recuerdo Schule studierte er Jura in der Universität San Pablo CEU. 1995 wurde er zum Präsidenten der autonomen Gemeinschaft Madrid gewählt. 1999 kam es zu seiner Wiederwahl. 2003 wurde er Bürgermeister der Stadt Madrid mit einer erneuten Wiederwahl im Jahre 2007. Am 21. Dezember 2011 wurde er zum spanischen Justizminister im Kabinett von Mariano Rajoy ernannt.[1]

Ruiz-Gallardóns Schwiegervater José Utrera Molina war ein führender Politiker der Diktatur Francisco Francos und unter anderem als Minister 1974 verantwortlich für die Ermordung des antifaschistischen Aktivisten Salvador Puig Antich; ein Verfahren wegen Verbrechens gegen die Menschlichkeit gegen ihn ist anhängig.[2]

In der spanischen Zeitung "El Mundo" veröffentlichten Artikel mit dem Titel "kündigen einen Sohn Gallardón für die Flucht nach einem Unfall" der Tag 16/06/2014, was die mangelnde Kooperation von seiner Familie bei der Polizei beschrieben die Untersuchung der Fall von den Befürwortern der Rechtsstaatlichkeit viel kritisiert. Die Befürworter der gleiche, obwohl noch nicht identifiziert, haben versucht, die Veröffentlichung von Daten über den Fall sogar in Wikipedia blockieren, aber ohne Erfolg. [3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alberto Ruiz-Gallardón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rajoy nombra a Sáenz de Santamaría vicepresidenta y portavoz. 21. Dezember 2011, abgerufen am 21. Dezember 2011 (spanisch).
  2. http://www.eldiario.es/sociedad/Espana-dictadura-pervive-democracia-mutilada_0_135437151.html
  3. http://www.elmundo.es/madrid/2014/06/16/539e3e15268e3efc5a8b457b.html
Vorgänger Amt Nachfolger
Joaquín Leguina Präsident der Autonomen Gemeinschaft Madrid
19952003
Esperanza Aguirre
Vorgänger Amt Nachfolger
José María Álvarez del Manzano Bürgermeister von Madrid
20032011
Ana Botella