Alberto Undiano Mallenco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alberto Undiano Mallenco (2009)

Alberto Undiano Mallenco (* 8. Oktober 1973 in Ansoáin/Pamplona) ist ein spanischer Fußballschiedsrichter, der unter anderem bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 als Schiedsrichter tätig war.

Er hat bisher 48 internationale Spiele geleitet und dabei sieben Elfmeter ausgesprochen, sechs rote Karten sowie 202 gelbe Karten verhängt. Neben Spanisch spricht Mallenco noch Englisch. Außerdem leitete er zwei Qualifikationsspiele zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006, drei Qualifikationsspiele zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 und das Playoff-Spiel zwischen Costa Rica und Uruguay, welches Uruguay gewann und sich so für die Weltmeisterschaft qualifizierte. Bisher leitete der Spanier auch mehrere Spiele in der UEFA Champions League. Höhepunkt waren dabei unter anderem Spiele von FC Chelsea, Manchester United, Juventus Turin, Girondins Bordeaux oder Olympique Lyon.

Außerdem war er auch bei diversen Begegnungen zwischen U-19-, U-20- und U-21-Nationalmannschaften im Einsatz. Bei den Qualifikationsspielen zur Fußball-Europameisterschaft 2008 leitete er die Spiele Rumänien gegen Weißrussland und Polen gegen Armenien. Auch bei der Klubweltmeisterschaft 2008 war er im Einsatz und leitete das Halbfinale CF Pachuca gegen LDU Quito.

Bei der U-21-Europameisterschaft 2006 in Portugal leitete er drei Spiele, unter anderem auch das Halbfinale zwischen Frankreich und den Niederlanden, das die Oranje mit 3:2 nach Verlängerung gewannen. In diesen drei Spielen verteilte er 15 gelbe und eine gelb-rote Karte.

Bei der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2007 in Kanada leitete er fünf Spiele, unter anderem auch das Finale Tschechien gegen Argentinien, das die Südamerikaner mit 2:1 gewannen. In diesem Spiel verteilte er zehn gelbe Karten.

Seit der Saison 2000/01 pfeift er regelmäßig Spiele der spanischen Primera División. In seiner Premierensaison war er in 16 Spielen im Einsatz und verteilte 80 gelbe Karten, drei Mal Gelb-Rot und ein Mal die rote Karte. Insgesamt leitete er bisher 170 Spiele in der Primera División und sprach 815 gelbe Karten, 29 gelb-rote und 17 rote Karten aus.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 leitete er am 18. Juni das Gruppenspiel Deutschland gegen Serbien, in dem er acht gelbe Karten und eine gelb-rote Karte gab.[1] Für sein Verhalten bei diesem Spiel erhielt er viel Kritik von Spielern und Sportfunktionären.[2][3][4] Die Online-Ausgabe des Magazins Der Spiegel schrieb: "In der spanischen Primera División verteilte er durchschnittlich 4,7 Gelbe Karten pro Spiel. Und eine Durchsicht der internationalen Partien des Spaniers ergibt das Bild eines Schiedsrichters, dessen Kartenverbrauch mit der Bedeutung des Ereignisses ansteigt."[5]

Mallenco leitete am 20. April 2011 das Finale der Copa del Rey zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid. Im Mestalla-Stadion in Valencia setzte sich Real Madrid mit 1:0 nach Verlängerung durch.

Einsätze bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 0:1 gegen Serbien. Deutschland schlägt sich selbst - Artikel auf FAZ.net, abgerufen am 19. Juni 2010
  2. http://www.zeit.de/sport-newsticker/2010/6/19/251285xml
  3. http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1003259
  4. http://www.bild.de/BILD/sport/fussball-wm-2010-suedafrika/wm-spielberichte/2010/06/18/deutschland-serbien/miroslav-klose/fliegt-nach-37-minuten-mit-gelb-rot-vom-platz.html
  5. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,701686,00.html