Albio Sires

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albio Sires

Albio Sires (* 26. Januar 1951 in Bejucal, Kuba) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2006 vertritt er den Bundesstaat New Jersey im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Albio Sires besuchte die Memorial High School in West New York. Danach absolvierte er bis 1974 das St. Peter’s College in Jersey City. Im Jahr 1985 graduierte er am Middlebury College in Vermont. Er arbeitete als Geschäftsmann und Lehrer. Gleichzeitig begann er als Mitglied der Demokratischen Partei eine politische Laufbahn. Im Jahr 1986 kandidierte er noch erfolglos für das US-Repräsentantenhaus. Zwischen 1995 und 2007 war Sires Bürgermeister der Stadt West New York, nachdem er bei der Wahl 1991 und mit einem von ihm 1993 eingeleiteten Abwahlverfahren gegen Amtsinhaber Anthony DeFino gescheitert war. Von 2000 bis 2006 gehörte er der New Jersey General Assembly an, als deren Präsident er seit 2002 fungierte.

Nach dem Rücktritt des Abgeordneten Bob Menendez, der in den US-Senat wechselte, wurde Sires bei der fälligen Nachwahl für den 13. Sitz von New Jersey als dessen Nachfolger in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 13. November 2006 sein neues Mandat antrat. Nachdem er bisher bei allen folgenden Wahlen bestätigt wurde, kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Dort ist er Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und im Ausschuss für Transport und Infrastruktur sowie in vier Unterausschüssen. Ferner gehört er dem überparteilichen Congressional Cuba Democracy Caucus an.

Sires ist verheiratet und lebt privat in West New York.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Albio Sires – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien