Alburquerque (Spanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Albuquerque in Spanien. Zu anderen Bedeutungen von Albuquerque und Alburquerque siehe Alburquerque.
Gemeinde Alburquerque
Alburquerque im Jahr 2005
Alburquerque im Jahr 2005
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Alburquerque
Alburquerque (Spanien) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Extremadura
Provinz: Badajoz
Comarca: Tierra de Badajoz
Koordinaten 39° 13′ N, 7° 0′ W39.219166666667-7.0011111111111506Koordinaten: 39° 13′ N, 7° 0′ W
Höhe: 506 msnm
Fläche: 723,23 km²
Einwohner: 5.544 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 7,67 Einw./km²
Postleitzahl: 06510
Gemeindenummer (INE): 06006 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Ángel Vadillo Espino (PSOE)
Webpräsenz der Gemeinde

Alburquerque ist eine Gemeinde in der spanischen Provinz Badajoz in der Autonomen Gemeinschaft Extremadura. Sie liegt 506 Meter über dem Meer und hat 5544 Einwohner (Stand: 2013). Die Stadt liegt in der Nähe der portugiesischen Grenze und war das Herrschaftsgebiet der Herzoge von Alburquerque.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Alburquerque seit 1900[2][3]:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ortskern von Alburquerque wurde 1998 als Conjunto histórico-artístico klassifiziert.[4] Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • Castillo y Restos de Fortificación (Bien de Interés Cultural)
  • Iglesia de Santa María del Mercado (Bien de Interés Cultural)
  • Abrigos del Risco de San Blás (Bien de Interés Cultural)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alburquerque – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Spanischer Statistischer Dienst Instituto Nacional de Estadística 1900-1991
  3. Spanischer Statistischer Dienst Instituto Nacional de Estadística 1996-2012
  4. Patrimonio cultural