Alcántara-Stausee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alcántara-Stausee
Alcantara-Talsperre am Tajo in Spanien
Alcantara-Talsperre am Tajo in Spanien
Zuflüsse: Tajo
Abflüsse: Tajo
Größere Städte in der Nähe: Cáceres
Alcántara-Stausee (Extremadura)
Alcántara-Stausee
Koordinaten 39° 44′ 10″ N, 6° 52′ 15″ W39.736111111111-6.8708333333333Koordinaten: 39° 44′ 10″ N, 6° 52′ 15″ W
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Gewichtsstaumauer
Bauzeit: 1970
Höhe des Absperrbauwerks: 130 m
Bauwerksvolumen: 0,956 Mio m³
Kronenlänge: 570 m
Kraftwerksleistung: 915 MW
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 104 km²
Speicherraum 3.162.000.000 m³

Der Alcántara-Stausee ist ein Stausee des Tajo, des längsten Flusses auf der Iberischen Halbinsel. Er liegt in der spanischen Autonomen Gemeinschaft Extremadura nahe der portugiesischen Grenze, in unmittelbarer Nähe der Ortschaft Alcántara. Die Talsperre heißt offiziell Embalse de José María de Oriol-Alcántara II und ist nach einem Direktor des früheren Eigentümerunternehmens Hidroeléctrica Española (heute Iberdrola) benannt.

Staumauer

Das Absperrbauwerk wurde 1970 ca. 600 m oberhalb der antiken römischen Brücke von Alcántara gebaut. Die Gewichtsstaumauer ist 130 Meter hoch und 570 Meter lang.

Brücke mit Staumauer im Hintergrund

Der Stausee fasst 3162 Millionen Kubikmeter und ist 104 km² groß. Das Wasserkraftwerk leistet 915 Megawatt.

Siehe auch[Bearbeiten]