Alcanar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Alcanar
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Alcanar
Alcanar (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Tarragona
Comarca: Montsià
Koordinaten 40° 33′ N, 0° 29′ O40.5444444444440.4805555555555672Koordinaten: 40° 33′ N, 0° 29′ O
Höhe: 72 msnm
Fläche: 47,07 km²
Einwohner: 10.389 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 220,71 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 43004 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Alfons Montserrat Esteller
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Website: www.alcanar.org

Alcanar ist die südlichste Gemeinde Kataloniens. Sie liegt in der Comarca (Kreis) Montsià in der Provinz Tarragona, an der Grenze zur Autonomen Gemeinschaft Valencia.

Für viele Spanier mit Zweitwohnsitz sowie für Touristen ist der Strand von Alcanar (Platja de l’Estanyet) ein Anziehungspunkt.

Bekannt wurde die Gemeinde 1978, als ein mit Propen beladener Tanklastzug in Höhe eines Campingplatzes explodierte. Das Tanklastzugunglück von Los Alfaques kostete 217 Menschen das Leben, über 300 Personen wurden verletzt.

Ortschaften in der Gemeinde Alcanar[Bearbeiten]

Erhebung der Zahlen: 2004

Hafen von Alcanar

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alcanar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).