Alcazaba (Málaga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alcazaba von Malaga, Andalusien, Spanien.
Alcazaba

Die Alcazaba (Arab.القصبة‎, al-qaṣba „Zitadelle“) in der Provinz Málaga, Spanien, ist eine Festung, die Mitte des 11. Jahrhunderts vom Maurensultan Bādīs errichtet wurde. Bādīs setzte seinen Enkel Tamīm ibn Buluggīn als Gouverneur Málagas ein, der nach dem Tod des Großvaters hier eine unabhängige Herrschaft zu errichten versuchte und deswegen mit seinem jüngeren Bruder 'Abdallāh ibn Buluggīn im Krieg lag. 'Abdallāh gelang es zwar, seinen Bruder bis auf den Besitz der Festung und damit der von ihr beherrschten Stadt Málaga zu besiegen, aber er überließ ihm die westlichen Gebiete seines Königreiches, damit diese nicht an die konkurrierenden 'Abbādiden fielen.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Burg erhebt sich auf einem Höhenzug, der oberhalb der Stadt nach Osten ansteigt, und ist mittels einer coracha (bewehrter Gang zwischen zwei Burgen oder einer Burg und einer Wasserstelle) mit dem Castillo de Gibralfaro, einer zweiten Burg, verbunden. Die coracha terrestre wurde vom Nasridenkönig Yusuf I. im 14. Jahrhundert erbaut, genauso wie auch die Moschee im Inneren der Alcazaba von Malaga. Schon vor der Errichtung der Alcazaba existierten bereits einfache Befestigungsanlagen seit dem 8. Jahrhundert, die auf das Emirat Abd ar-Rahman I. zurückzuführen sind. Im 11. Jahrhundert diente sie unter anderem als Gefängnis und wurde "Gebel Ayros" (phönizisch: Burg der Stadt) genannt. Der Geograph al-Idrisi nannte sie Mitte des 12. Jahrhunderts auch "Gebel Faruk" (Berg des Leuchtturms). Während der Belagerung von Napoleon Bonaparte im 17. Jahrhundert wurde die Festung teilweise zerstört und verlassen. Heute sind ihre rekonstruierten Mauern und einige Bollwerke erhalten, unter denen im Nordwesten der Torre Blanca (weißer Turm) hervorsticht. Die Alcazaba ist größtenteils für den öffentlichen Verkehr zugänglich. Die Räumlichkeiten innerhalb des Palastes werden für Sonderausstellungen genutzt. Der Rundgang entlang der Festungsmauern bietet zahlreiche freie Blicke über Malaga und den Hafen der Stadt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alcazaba – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

36.721111111111-4.4158333333333Koordinaten: 36° 43′ 16″ N, 4° 24′ 57″ W