Alcochete

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreis Alcochete
Flagge Karte
Flagge von Position des Kreises
Einwohner: 17.565 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 128,37 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 137 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 3
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Alcochete
Largo de S. João
2894-001 Alcochete
Präsident der Câmara Municipal: Luís Miguel Carraça Franco (CDU)
Webpräsenz: www.cm-alcochete.pt

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Name ist leer



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer


Vorlage:Infobox Município/Wartung/nicht eingebunden

Alcochete ist eine Kreisstadt (Vila) und ein portugiesischer Kreis (Concelho) im Distrikt Setúbal mit 17.565 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011).

Geographie[Bearbeiten]

Alcochete liegt am Südostufer der Tejo-Bucht, im Großraum Margem Sul do Tejo. Gegenüber liegt die portugiesische Hauptstadt Lissabon, von der Alcochete 17 km mit der Fähre entfernt ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Blick auf Alcochete vom Tejo

Man geht davon aus, dass die Besiedlung von Alcochete auf die Mauren zurückzuführen ist da der Name von Al Caxete (Backofen) ableitbar ist. Aber bereits unter den Römern spielte das Gebiet um Alcochete eine Rolle als Töpfereizentrum für die Herstellung von Amphoren, die zur Lagerung und zum Transport von Lebensmitteln (z.B. Fischöl, Salz etc.) benötigt wurden. Bei Ausgrabungen im nahen Porto dos Cacos wurden drei Keramikbrennöfen, eine große Anzahl Amphoren und eine Nekropole gefunden.

Der Bau der Hauptkirche ist auf das 14. Jahrhundert zurückzuführen. Stadtrechte erhielt Alcochete im Jahre 1515. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich Alcochete wegen seiner Nähe zu Lissabon zum Wohnvorort der Hauptstadt. Insbesondere nachdem die Tejobrücke Vasco da Gama das östliche Ufer direkt mit dem Zentrum der Hauptstadt verband. Trotzdem hat Alcochete auch heute noch die historischen Strukturen einer Kleinstadt bzw. Fischereiortes erhalten.

Religionen[Bearbeiten]

In Alcochete sind gibt es folgende religiöse Bauwerke:

  • Igreja Matriz, eine Kirche die im gotischen Stil erbaut wurde
  • Igreja da Misericórdia (Kirche)
  • Capela de Nossa Senhora da Vida
  • Ermida de Nossa Senhora dos Matos, (befindet sich in der Nähe von Samouco)
  • Capela de Santo António da Ussa,

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Das Museu Municipal de Alcochete ist das einzige Museum vor Ort. Es bietet an drei verschiedenen Örtlichkeiten permanente Ausstellungen zu den Themen:

Bauwerke[Bearbeiten]

Haus mit grünen Kacheln

Besondere Bauwerke in Alcochete sind:

  • A Ponte Cais, der Pier am Ufer der Tejo-Bucht
  • O Edifício dos Paços do Concelho, ein Gebäude im neoklassizistischen Stil, welches sich am Largo de São João befindet
  • Edifício do Lar Barão de Samora Correia, ein Gebäude welche sich am Rossio befindet
  • Palacete do Marquês de Soydos

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Die Busfirma TST betreibt 7 Buslinien die durch Alcochete führen.[3]

  • 410 Alcochete (Freeport) - Barreiro Bahnhof
  • 412 Alcochete (Freeport) - Montijo Fährhafen
  • 413 Alcochete (Freeport) - Setúbal
  • 419 Alcochete - Lagoa da Cheia
  • 431 Lissabon - Montijo
  • 432 Atalaia - Lissabon
  • 437 Lissabon - Montijo

Flughafen[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der internationale Flughafen Lissabon-Portela. Er befindet sich in 15 km Luftlinie zu Alcochete.

Seit 2008 gibt es die Planung auf dem Gelände Campo de Tiro einen neuen internationalen Flughafen für Lissabon zu errichten.

Straße[Bearbeiten]

Die Straße N119 führt von São Francisco her in die Stadt hinein und nach Osten aus der Stadt hinaus. Richtung Osten führt diese dann auf die IC3 und die Brücke Vasco da Gama.

Die Straße Rua do 25 Abril wird dann am Ortsausgang zur M501 und führt nach Samouco.

Einzelhandel[Bearbeiten]

Designeroutlet Freeport in Alcochete

In Alcochete befinden sich Filialen der Supermarktketten Intermarché, Lidl, Pingo Doce und Minipreço.

Das Design Outlet Freeport eröffnete im Sommer 2004 seine Pforten.

Medien[Bearbeiten]

In Alcochete erscheint die Zeitung Jornal do Alcochete. Der Radiosender EcoFM strahlte auf UKW 104,8 sein Programm aus.

Bildung[Bearbeiten]

In Alcochete befinden sich fünf Kindergärten, drei Grundschulen, eine weiterführende Schule und eine Berufsschule.[4]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Wappen von Alcochete

Alcochete ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Benavente, Palmela und Montijo.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Alcochete:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Alcochete (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
2 256 3 097 6 088 6 656 9 270 11 246 10 169 13 010 17 565

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 24. Juni

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alcochete – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. TST Firmenwebseite der Transportes Sul do Tejo (abgerufen am 9. September 2010).
  4. Stadt Alcochete, Câmera Municipal de Alcochete (portugiesisch, abgerufen am 9. September 2010).
  5. www.anmp.pt, abgerufen am 3. Februar 2013