Alda Lara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alda Ferreira Pires Barreto de Lara Albuquerque, bekannt als Alda Lara (* 9. Juni 1930 in Benguela, Angola; † 30. Januar 1962 in Cambambe, Angola), war eine Schriftstellerin und Dichterin.

Sie schuf ein großes poetisches Werk in portugiesischer Sprache. Sie hatte die Universitäten von Coimbra und Lissabon besucht. Ihr Mann, der Schriftsteller Orlando Albuquerque, veröffentlichte ihre gesammelten Werke posthum.

Der Alda-Lara-Preis (portug.: Prémio Alda Lara) wurde ihr zu Ehren errichtet. Paulo de Carvalho, ein berühmter portugiesischer Sänger mit einer bemerkenswerten Karriere als Künstler, vertonte „Preludio/Mãe Negra“, ein schönes Gedicht, das Alda Lara geschrieben hatte. Einige ihrer anderen bekannten Gedichte: Testamento, Presença Africana, Anuncio, Ronda, Poemas que Escrevia na Areia.

Bücher (posthum)[Bearbeiten]

  • Poemas (1966)
  • Tempo da Chuva (1973)
  • Poesia (1979)
  • Poemas (1984) (Gesammelte Gedichte)