Aleš Jindra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Aleš Jindra
Spielerinformationen
Geburtstag 12. Juni 1973
Geburtsort PilsenTschechoslowakei
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
1979–1993 Škoda Pilsen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–1994
1994–1995
1995–1999
1999–2000
2001
2001–2002
2007
VTJ Karlovy Vary
Viktoria Pilsen
Chmel Blšany
Viktoria Pilsen
FK AS Pardubice
FC Augsburg
SV Etzenricht

3 (0)
94 (4)
35 (8)
14 (1)
26 (1)
16 (3)
Stationen als Trainer
2008
2009
2010–
FK Baník Sokolov (Co-Trainer)
CFR Cluj
Sparta Prag (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. Juli 2010
2 Stand: 20. Juli 2010

Aleš Jindra (* 12. Juni 1973 in Pilsen) ist ein ehemaliger tschechischer Fußballspieler und derzeitiger Fußballtrainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Jindra spielte in seiner Jugend für Škoda Pilsen. In der Saison 1993/94 absolvierte er seinen Wehrdienst bei VTJ Karlovy Vary und kehrte anschließend nach Pilsen zurück. Dort kam er in der Erstligasaison 1994/95 auf drei Einsätze und wechselte im Sommer 1995 zum damaligen Zweitligisten Chmel Blšany.

Dort konnte sich Jindra einen Stammplatz erkämpfen und kam in vier Jahren auf 94 Spiele, in denen er vier Tore erzielte. Im Sommer 1999 kehrte der Abwehrspieler zu seinem Stammverein Viktoria Pilsen zurück und verhalf dem Klub mit acht Tore in 26 Zweitligaspielen zum Aufstieg in die Gambrinus Liga. Anfang 2001 verließ Jindra seine Heimatstadt und schloss sich für die Rückrunde der Spielzeit 2000/01 dem damaligen Zweitligisten FK AS Pardubice an. Anschließend wechselte Jindra zum damaligen Regionalligisten FC Augsburg. In der Hinrunde der Saison 2007/08 spielte der Tscheche für den SV Etzenricht in der bayerischen Landesliga Mitte.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Anfang 2008 begann Jindra seine Trainerlaufbahn als Assistent beim tschechischen Zweitligisten FK Baník Sokolov. Im Januar 2009 übernahm er das Traineramt beim rumänischen Klub CFR Cluj.[1] Gleichzeitig verpflichtete Cluj den bisherigen Trainer von FCU Politehnica Timișoara, Dušan Uhrin, als Sportdirektor, da laut des Regelwerks der rumänischen Liga 1 ein Trainer nicht für zwei Vereine während der gleichen Saison arbeiten darf.[2] Am 5. April 2009 wurden Jindra und Uhrin bei CFR Cluj entlassen. Seit der Saison 2010/11 ist Jindra Co-Trainer bei Sparta Prag.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ales Jindra, noul antrenor principal al CFR 1907 Cluj! Meldung auf der Website des CFR Cluj vom 8. Januar 2009, zuletzt abgerufen am 12. Januar 2009, rumänisch
  2. CFR entlässt Trainer Trombetta Meldung auf uefa.com vom 8. Januar 2009, zuletzt abgerufen am 12. Januar 2009
  3. Trenér Chovanec hovoří před startem přípravy sparta.cz vom 7. Juni 2010. Abgerufen am 20. Juli 2010, tschechisch