Alejandro Casañas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alejandro Francisco Casañas Ramírez (* 29. Januar 1954 in Havanna) ist ein ehemaliger kubanischer Hürdensprinter.

Er gewann bei Olympischen Spielen zwei Silbermedaillen im 110-Meter-Hürdenlauf. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal erreichte er das Ziel in 13,33 s hinter Guy Drut (13,30 s) und vor Willie Davenport (13,38 s). Mit der kubanischen 4-mal-100-Meter-Staffel belegte Casañas in Montreal den fünften Rang. Seine zweite olympische Medaille errang er bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau. In 13,40 s platzierte er sich hinter Thomas Munkelt (13,39 s) und vor Alexander Putschkow (13,44 s).

Weitere Erfolge erzielte Casañas bei Panamerikanischen Spielen (Sieger 1975, Zweiter 1979 und 1983)[1] sowie bei Zentralamerika- und Karibikmeisterschaften (Sieger 1977, 1981, 1983, 1985)[2] und bei Zentralamerika- und Karibikspielen (Sieger 1974, 1978, 1982).[3] Außerdem stellte er am 21. August 1977 in Sofia mit einer Zeit von 13,21 s einen Weltrekord im 110-Meter-Hürdenlauf auf.

Alejandro Casañas ist 1,88 m groß und hatte ein Wettkampfgewicht von 79 kg.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. gbrathletics.com: Pan American Games
  2. gbrathletics.com: Central American and Caribbean Championships (Men)
  3. gbrathletics.com: Central American and Carribbean Games