Alejandro Sinibaldi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alejandro Sinibaldi

Alejandro M. Sinibaldi (* 1825; † 1896) war vom 2. April bis 6. April 1885 Präsident von Guatemala.

Der ehemalige Kaufmann war zunächst Stellvertreter seines Vorgängers, General Justo Rufino Barrios Auyón. Nach dessen Tod am 2. April 1885 wurde er vom Ministerrat zum provisorischen Präsidenten der Republik ernannt. Nachdem jedoch General Manuel Lisandro Barillas Bercián Anspruch auf das Amt erhob, reichte er am 5. April seinen Rücktritt ein und übergab am 6. April diesem die Amtsgeschäfte.

Vorgänger Amt Nachfolger
Justo Rufino Barrios Auyón Präsidenten von Guatemala
2. April 1885–6. April 1885
Manuel Lisandro Barillas Bercián