Aleksandar Markovic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aleksandar Markovic

Aleksandar Markovic (* 7. August 1975) ist ein in Serbien geborener Dirigent, der in Wien lebt.

Leben[Bearbeiten]

Markovic studierte bei Leopold Hager an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Daneben besuchte er Meisterklassen von Gianluigi Gelmetti und Lothar Zagrosek an der Accademia Musicale Chigiana in Siena. Er war Stipendiat der Herbert von Karajan-Stiftung Berlin.

Als Preisträger des Grzegorz Fitelberg International Competition wurde er 2003 zum Musikdirektor der Stanislaw Moniuszko Filharmonia Koszalin ernannt. 2005 bis 2008 war er Chefdirigent am Tiroler Landestheater Innsbruck. Als Gastdirigent leitete er unter anderem die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, das Mozarteum-Orchester Salzburg, das Deutsche Symphonie-Orchester und das Konzerthausorchester Berlin, sowie die Wiener Symphoniker. Mit der Spielzeit 2009/2010 übernahm Markovic die Leitung der Brno Philharmonic Orchestra.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]