Aleksander Radosavljevič

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aleksander Radosavljevič
Spielerinformationen
Geburtstag 25. April 1979
Geburtsort KranjSFR Jugoslawien
Größe 182 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1998–1999
1999–2002
2002–2007
2003–2004
2007–2009
2009–2010
2010–2013
2012–2013
2013–
ND Triglav Kranj
Publikum Celje
Schinnik Jaroslawl
ND Mura 05 (Leihe)
Tom Tomsk
AE Larisa
ADO Den Haag
VVV-Venlo (Leihe)
NK Olimpija Ljubljana
31 0(1)
82 (21)
70 0(0)
23 0(7)
60 0(4)
7 0(0)
53 0(4)
27 0(1)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
1999–2001
2002–
Slowenien U-21
Slowenien
15 0(2)
39 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2012/13
2 Stand: 8. Dezember 2013

Aleksander Radosavljevič (* 25. April 1979 in Kranj, SFR Jugoslawien) ist ein slowenischer Fußballspieler. Seit Sommer 2013 steht der Mittelfeldspieler beim slowenischen Erstligisten NK Olimpija Ljubljana unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Radosavljevič 1998 seine Profikarriere beim Heimatverein ND Triglav Kranj. Auf Anhieb schaffte es der Defensivspieler in die Stammelf des Klubs. Bereits zur Folgesaison wechselte er zum Erstligisten Publikum Celje, für die er in den kommenden drei Jahren spielen sollte. Auch hier entwickelte er sich zu einem Spieler für die Startelf. Im Sommer 2002 wagte Radosavljevič den Wechsel ins Ausland. Damals verpflichtete ihn der russische Verein Schinnik Jaroslawl. Beim Aufsteiger in die Premjer-Liga kam der Mittelfeldspieler im ersten Jahr nur schwer zu Spieleinsätzen. Aus diesem Grund entschied man ihn 2003 für ein halbes Jahr in seine Heimat an ND Mura 05 zu verleihen. Nach seiner Rückkehr zu Jaroslawl kam Radosavljevič besser zurecht und sammelte nötige Spielminuten. 2006 stieg die Mannschaft als Tabellensechzehnter in die 1. Fußball-Division, also zweite Liga, ab. Radosavljevič blieb dem Klub erhalten und man schaffte den sofortigen Wiederaufstieg. Nach diesem Erfolg trennte sich der Slowene vom Klub und schloss sich Ligakonkurrent Tom Tomsk an. In zwei Jahren verhalf er dem Team zum Klassenerhalt in Rußlands höchster Spielklasse. Im Winter 2009/10 entschied sich Radosavljevič beim griechischen Klub AE Larisa einen Vertrag zu unterzeichnen. Mit dem Klub erreichte er zu Saisonende den zehnten Platz in der Super League. Nach einem halben Jahr in Larisa wechselte er in die Niederlande zu ADO Den Haag, wo er zunächst für eine Saison unterschrieb.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Erstmal in die Nationalmannschaft Sloweniens berufen, wurde Radosavljevič 2002. Zuvor spielte er bereits in der U21 des Landes. Sein Debüt für die A-Elf gab der Mittelfeldspieler am 7. September 2003 im EM-Qualifikationsspiel gegen Malta. Dabei wurde Radosavljevič in der 85. Minute für Milenko Ačimovič eingewechselt.[2] Im Mai 2010 nominierte ihn Nationaltrainer Matjaž Kek für den Kader zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, nachdem sich das Team über Qualifikation und Relegation qualifiziert hatte. In den zehn entscheidenden Spielen zur Qualifikation wurde Radosavljevič fünf Mal eingesetzt.[3] Dabei gelang ihm beim 5:0-Sieg, am 12. August 2009, über San Marino, sein bisher einziger Treffer im Trikot seines Heimatlandes.[4]

Erfolge[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ADO DH legt Sloveens international vast auf adodenhaag.nl (niederländisch)
  2. Spielbereicht: Slowenien 3:0 Malta auf weltfussball.de
  3. Slowenien: Einsätze WM-Quali - Europa 2010 auf weltfussball.de
  4. Spielbereicht: Slowenien 5:0 San Marino auf weltfussball.de