Aleksejs Širokovs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LettlandLettland Aleksejs Širokovs Eishockeyspieler
Aleksejs Širokovs
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Februar 1981
Geburtsort Riga, Lettische SSR
Größe 182 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 1997 HK Pardaugava Riga
1997–1998 HK Riga
1998–1999 HK Liepājas Metalurgs
1999–2000 Dinamo ′81 Riga
2000–2003 HK Liepājas Metalurgs
2003–2004 SG Cortina
2004–2005 Amur Chabarowsk
2005–2006 Kapitan Stupino
HK Dynamo Moskau
2006–2007 Metallurg Nowokusnezk
2007 Chimik Moskowskaja Oblast
2007–2008 Metallurg Schlobin
2008–2009 Dinamo Riga
2009–2010 Amur Chabarowsk
2010 HK Ozolnieki/Monarhs
Lukko Rauma
2011 HC Kometa Brno
seit 2011 Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk

Aleksejs Širokovs (* 20. Februar 1981 in Riga, Lettische SSR) ist ein lettischer Eishockeyspieler, der seit 2011 bei Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk in der Wysschaja Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Širokovs begann seine Karriere in seiner Heimatstadt beim HK Pardaugava Riga. Mit Ausnahme der Spielzeit 1999/2000, die er bei Dinamo ’81 Riga verbrachte, spielte er ab 1998 für den HK Liepājas Metalurgs, mit dem er zweimal Lettischer Meister wurde und 2002 die East European Hockey League gewann.

In der Saison 2003/04 ging er in der Serie A für die SG Cortina aufs Eis. Danach wechselte er in die zweitklassige russische Wysschaja Liga zu Amur Chabarowsk. Mit Amur erreichte er 2005 das Halbfinale der Liga, in dem sein Team am HK MWD Twer scheiterte. In der folgenden Spielzeit absolvierte Širokovs 18 Partien für Kapitan Stupino in der Wysschaja Liga sowie zwei Partien in der russischen Superliga bei deren Partnerteam, dem HK Dynamo Moskau, bevor er von Metallurg Nowokusnezk verpflichtet wurde.

Über Chimik Moskowskaja Oblast kam er 2007 nach Weißrussland zu Metallurg Schlobin, für das er in der weißrussischen Extraliga 53 Spiele absolvierte, in denen ihm 40 Scorerpunkte gelangen. Vor der Saison 2008/09 wurde er vom neu gegründeten KHL-Teilnehmer Dinamo Riga verpflichtet, für den er in 48 KHL-Partien zehn Scorerpunkte erzielte. Dabei war er zeitweise auch Mannschaftskapitän der Balten. Im Sommer 2009 kehrte er zu Amur Chabarowsk zurück. Anfang Oktober 2010 wurde sein Vertrag mit Amur aufgelöst und Širokovs spielte zunächst in Lettland für den HK Ozolnieki/Monarhs, bevor er im November 2010 einen Probevertrag bei Lukko Rauma aus der SM-liiga erhielt. Dieser wurde nicht verlängert, so dass er im Dezember 2010 nicht aktiv war. Anfang Januar 2011 wurde er vom HC Kometa Brno aus der tschechischen Extraliga verpflichtet. Zur Saison 2011/12 wechselte er zum kasachischen Verein Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk, der am Spielbetrieb der Wysschaja Hockey-Liga teilnimmt.

International[Bearbeiten]

Aleksejs Širokovs gehörte bei mehreren internationalen Turnieren dem Kader der lettischen Junioren- und Herren-Nationalmannschaft an.

Er nahm an folgenden Wettbewerben teil:

Zudem wurde er für die Olympischen Winterspiele 2010 nominiert.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 3 103 11 19 30 56
KHL-Playoffs 1 3 0 0 0 2
Superliga-Hauptrunde 2 65 13 9 22 70
Superliga-Playoffs 2 8 1 1 2 6

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]