Alen Muratović

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alen Muratović
Alen Muratović

Alen Muratović, am 30. August 2013

Spielerinformationen
Geburtstag 23. Oktober 1979
Geburtsort Nikšić, Jugoslawien
Staatsbürgerschaft MontenegrinerMontenegriner montenegrinisch
Körpergröße 1,98 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Frigoríficos del Morrazo Cangas
Trikotnummer 24
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2003 Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro RK Lovćen Cetinje
2003–2005 SpanienSpanien Frigoríficos del Morrazo Cangas
2005–2008 SpanienSpanien BM Valladolid
2008–2010 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt
2013– SpanienSpanien Frigoríficos del Morrazo Cangas
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
Serbien und MontenegroSerbien und Montenegro Serbien und Montenegro
MontenegroMontenegro Montenegro
17 (55)
8(?)

Stand: Nationalmannschaft 1. Juli 2007

Alen Muratović (* 23. Oktober 1979 in Nikšić, Jugoslawien) ist ein montenegrinischer Handballspieler.

Alen Muratović, der zuletzt für den spanischen Club Frigoríficos del Morrazo Cangas spielt und für die montenegrinische Handballnationalmannschaft auflief, wird meist auf Rückraum links eingesetzt.

Karriere[Bearbeiten]

Alen Muratović spielte zuerst in der montenegrinischen Liga. 2003 wechselte er von RK Lovćen Cetinje zu Frigoríficos del Morrazo Cangas in die spanische Liga ASOBAL. Nach seinem internationalen Durchbruch bei der Handball-Weltmeisterschaft 2005 und dem Abstieg seines Vereins 2005 heuerte er bei BM Valladolid an. Mit den Männern aus Kastilien gewann er 2005/2006 den Copa del Rey de Balonmano. Als er mit BM Valladolid 2006/07 in der EHF Champions League spielte, erfuhr Muratovićs Popularität einen weiteren Schub; so war er beispielsweise beim TBV Lemgo als Nachfolger für Filip Jícha in Gespräch. Trotzdem verlängerte er seinen Vertrag bei BM Valladolid bis 2010. Im Sommer 2008 wechselte Muratović für schätzungsweise 700.000 € zur SG Flensburg-Handewitt in die 1. Handball-Bundesliga. In einem Freundschaftsspiel Anfang 2009 gegen den SV Post Schwerin verletzte sich Muratović schwer an der Schulter. Auch nach langer Zeit der Rehabilation erlangte er seine Sporttauglichkeit nicht vollkommen zurück. Deswegen wurde im Mai 2010 sein Vertrag in Flensburg aufgehoben. Im Sommer 2010 begann er eine Ausbildung im Bereich des Sportmanagements.[1] Seit der Saison 2013/14 spielt Muratović wieder aktiv Handball und steht beim spanischen Verein Frigoríficos del Morrazo Cangas unter Vertrag.[2]

Alen Muratović bestritt 17 Länderspiele für die Nationalmannschaft des ehemaligen Serbien-Montenegro, er war eine der Entdeckungen der Weltmeisterschaft 2005. Serbien und Montenegro belegte Platz 5. Weiters belegte er 2008 den 12. Platz mit der montenegrinischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Norwegen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alen Muratović – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kiker.de Ärger mit Muratovic hat ein Ende vom 19. Mai 2010, abgerufen am 25. Mai 2013
  2. www.abc.es: Muratović volverá a jugar cuatro años después de su grave lesión de hombro vom 22. Juli 2013, abgerufen am 31. August 2013