Alessandro Piperno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alessandro Piperno (* 25. März 1972 in Rom) ist ein italienischer Schriftsteller. Sein 2005 erschienener Debütroman Con le peggiori intenzioni (dt.: Mit bösen Absichten) wurde mit zwei wichtigen italienischen Literaturpreisen, dem Premio Viareggio und dem Premio Campiello, ausgezeichnet.[1] 2012 wurde er für Inseparabili mit dem Premio Strega ausgezeichnet. Piperno gilt als großer Kenner von Marcel Proust und lehrt französische Literatur an der Universität Tor Vergata in Rom.[2]

Werke[Bearbeiten]

  • Proust antiebreo, Franco Angeli Editore, 2000 ISBN 88-464-1876-X.
  • Con le peggiori intenzioni, Mondadori, 2005 ISBN 88-04-53802-3. .
  • Il demone reazionario. Sulle tracce del «Baudelaire» di Sartre, Gaffi Editore, 2007.
  • La favola della vita vera, Corriere della Sera (Corti di Carta), (2007).
  • Persecuzione. Il fuoco amico dei ricordi, Mondadori, (2010).
    • deutsch von Ulrich Hartmann: Die Verfolgung. Im Feuer der Erinnerungen, Roman. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2013, ISBN 978-3-10-061905-1.
  • Inseparabili. Il fuoco amico dei ricordi, Mondadori (2012).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Portrait von Alessandro Piperno auf perlentaucher.de
  2. Portrait von Alessandro Piperno auf fischerverlage.de