Alessandro Proni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alessandro Proni (* 28. Dezember 1982) ist ein italienischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Alessandro Proni konnte 2004 einen Abschnitt des U23-Etappenrennens Giro di Toscana gewinnen. Daraufhin fuhr er bei der Mannschaft Formaggi Pinzolo Fiavè als Stagiaire, bekam allerdings keinen Profivertrag für die folgenden Saison. 2007 bis 2008 ging Proni für das belgische ProTeam Quick Step-Innergetic an den Start und gewann die dritte Etappe der Tour de Suisse 2007 als Solosieger.[1] Im Jahr 2013 bestritt er den Giro d’Italia 2013 und wurde 88.

Im Zuge der Dopingermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua geriet er Ende 2014 in den Verdacht, Kunde des umstrittenen Sportmediziners Michele Ferrari gewesen zu sein.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

2004
2007
2009

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kirchen Dritter bei Ausreißersieg von Proni. radsport-news.com, 18. Juni 2007, abgerufen am 25. Dezember 2014.
  2. Gazetta dello Sport: Systematisches Doping bei Astana. radsport-news.com, 10. Dezember 2014, abgerufen am 11. Dezember 2014.

Weblinks[Bearbeiten]