Alessio Figalli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alessio Figalli (* 2. April 1984 in Rom) ist ein italienischer Mathematiker, der sich mit partiellen Differentialgleichungen beschäftigt.

Figalli studierte an der Universität Pisa und der Scuola Normale Superiore in Pisa bei Giovanni Alberti und Luigi Ambrosio mit dem Diplomabschluss 2006. 2007 wurde er bei Ambrosio an der Scuola Normale Superiore in Pisa und Cédric Villani an der Ecole Normale Superieure de Lyon promoviert (Optimal transportation and action minimizing measures). 2007/08 war er Chargé de recherche des CNRS an der Universität Nizza und ab 2008 Professor an der Ecole Polytechnique. 2009 habilitierte er sich (Optimal transport, Euler equations, Mather and DiPerna-Lions theories). Ende 2009 ging er als Associate Professor an die University of Texas at Austin, wo er 2011 Professor wurde.

Er bewies mit Young-heon Kim und Robert J. McCann die Regularität der Abbildungen beim optimalen Transport auf Produkte von Sphären.[1] und mit Guido De Philippis die W^{2,1}-Regularität (siehe Sobolew-Raum) von Lösungen der Monge-Ampere Gleichung.[2]

2012 erhielt er den EMS-Preis[3]. In der Laudatio wurden seine herausragenden Beiträge zur Regularitätstheorie von Abbildungen im optimalen Transport, quantitative geometrische und Funktional-Ungleichungen und Teillösungen der Mather und Mané Vermutungen in der Theorie dynamischer Systeme gewürdigt.

2012 hielt er den Cours Peccot am College de France. 2008 erhielt er den Giuseppe Borgia Preis der Accademia Nazionale dei Lincei und den Carlo Miranda Preis der Akademie der Wissenschaften in Neapel. 2014 ist er Eingeladener Sprecher auf dem ICM in Seoul.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • mit Maggi, Pratelli: A mass transportation approach to quantitative isoperimetric inequalities. Invent. Math. 182 (2010), no. 1, 167–211.
  • mit Carrillo, DiFrancesco, Laurent, Slepčev: Global-in-time weak measure solutions and finite-time aggregation for nonlocal interaction equations. Duke Math. J. 156 (2011), no. 2, 229–271.
  • mit Rifford, Villani: Nearly round spheres look convex. Amer. J. Math. 134 (2012), no. 1, 109–139
  • mit de Philippis: W2,1 regularity for solutions of the Monge-Ampère equation. Invent. Math. 192 (2013), no. 1, 55–69.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Figalli, Kim, McKann Regularity of optimal transport maps on multiple products of spheres, J. European Mathematical Society, Band 12, 2010, S. 1009-1040
  2. W^{2,1}-regularity for solutions of the Monge-Ampère equation, Inventiones Mathematicae
  3. Laudatio auf den EMS Preis