Alex Márquez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alex Marquez 2013.jpg

Alex Márquez Alentà (* 23. April 1996 in Cervera) ist ein spanischer Motorradrennfahrer.

Sein älterer Bruder ist der in der MotoGP-Klasse startende Marc Márquez.

Karriere[Bearbeiten]

Von 2010 bis 2012 fuhr Márquez in der spanischen Meisterschaft. Mit 24 Punkten wurde er 2010 Elfter der Gesamtwertung der 125-cm³-Klasse; 2011 hinter Teamkollege Álex Rins Vizemeister und 2012 vor dem Deutschen Luca Amato schließlich Meister. Zugleich bestritt er in diesem Jahr seine ersten Einsätze in der Moto3-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft.

2013 geht Márquez für das Team Estrella Galicia in der Moto3-Kategorie erneut an den Start. Beim Grand Prix in Indianapolis stand er als Zweiter hinter Sieger Álex Rins zum ersten Mal auf dem Siegerpodest, beim Grand Prix von Japan in Motegi gewann er sein erstes Rennen. In der Saison 2014 gewann er schließlich in der Moto3-Klasse den WM-Titel.

Statistik[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

In der Motorrad-WM[Bearbeiten]

(Stand: Saisonende 2014)

Saison Klasse Motorrad Rennen Siege Podien Poles Punkte Ergebnis
2012 Moto3 Suter-Honda 11 27 20.
2013 Moto3 KTM 17 1 5 213 4.
2014 Moto3 Honda 18 3 10 3 278 Weltmeister
Gesamt 46 4 15 3 518

Weblinks[Bearbeiten]

  • Alex Márquez auf der offiziellen Webseite der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).