Alexander (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Alexander war ein britischer Sträflingstransporter der First Fleet mit 452 Tonnen Verdrängung. Das Schiff wurde 1783 als Bark mit Quarterdeck in Kingston upon Hull gebaut. Sie war das größte Transportschiff der First Fleet.

Bereits vor ihrem Auslaufen in England brach an Bord das Fieber aus und 16 Männer starben. Am 13. Mai 1787 verließ das Schiff Portsmouth mit 195 männlichen Sträflingen an Bord. Von diesen starben 15 auf der Reise. Dies war die höchste Opferzahl der First Fleet, jedoch weit unter den Werten der berüchtigten Second Fleet. Sie erreichte Port Jackson in Sydney am 26. Januar 1788.

Am 14. Juli des folgenden Jahres lief sie zusammen mit der Friendship wieder aus. Nachdem die Mannschaft beider Schiffe so stark von Skorbut betroffen war, dass nur genug arbeitsfähige Männer für ein Schiff zur Verfügung standen, übernahm man die Mannschaft der Friendship, die versenkt wurde.

Die Alexander erreichte am 3. Juni 1789 England. Ihr Kapitän war Duncan Sinclair, der Schiffsarzt William Balmain.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gillen, Mollie, The Founders of Australia: A Biographical Dictionary of the First Fleet, Sydney: Library of Australian History, 1989.
  • Bateson, Charles, The Convict Ships, 1787–1868, Sydney, 1974.