Alexander Cejka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Cejka Golfspieler
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Spitzname: Chubby
Karrieredaten
Profi seit: 1989
Derzeitige Tour: PGA Tour
Turniersiege: 11

Alexander Cejka (* 2. Dezember 1970 in Mariánské Lázně, Tschechoslowakei) ist ein deutscher Profigolfer.

Als Jugendlicher kam der in der Tschechoslowakei gebürtige Cejka nach Deutschland und erhielt die deutsche Staatsbürgerschaft.

1995 gewann er, neben zwei weiteren Turniersiegen auf der europäischen Tour, das prestigeträchtige Volvo Masters im Valderrama Golf Club. Nach einigen Jahren in Europa wechselte er in die Vereinigten Staaten, wo er sich 2002 die Qualifikation zur PGA TOUR erspielte.

Dank guter Leistungen konnte er seine Spielberechtigung in den Jahren 2003 und 2004 auf der PGA TOUR behalten; in den Jahren 2005 und 2006 musste er durch die harte Qualifying-School. Im Jahr 2007 blieb ihm das erspart, da er sich durch ein starkes Finish in der Saison (zwei Top-10-Platzierungen in den letzten drei Turnieren) unter den besten 125 der Geldrangliste platzieren konnte, was ihm ein Spielrecht für die Saison 2008 garantierte. Neben Alex Cejka besaß als Deutscher damals nur Bernhard Langer dieses Spielrecht.

Das jährlich vor den BMW International Open in München stattfindende Pro-Am-Turnier Out of Bounds, das von Richard Rayment (RDI Sports), Cejkas früherem Manager, organisiert wird, trug anfangs den Namen Alex & Friends.

Im Jahr 2008 wechselte Alex Cejka seine Schläger. Statt der Marke Srixon, die er drei Jahre erfolgreich auf der Tour verwendet hatte, wählte er Schläger von Callaway Golf, mit denen er schon seine früheren Erfolge erzielt hatte.

In der Saison 2009 konnte Cejka auf der PGA Tour einige Ausrufezeichen setzen, ohne jedoch den ganz großen Erfolg feiern zu können. So belegte er beim Verizon Heritage im April nach den ersten 18 Löchern noch Rang 1, fiel im Laufe des Wochenendes aber noch auf Platz 13 zurück. Noch dramatischer war sein Auftritt im Mai bei der Players Championship, dem inoffiziellen fünften Major. Dort führte Cejka nach drei Runden mit 5 Schlägen Vorsprung, fiel jedoch nach einer schwachen Schlussrunde an der Seite des Zweitplatzierten Tiger Woods noch auf Platz 9 zurück und konnte damit gerade noch seine erste Top 10-Platzierung im Jahre 2009 retten.

Das Jahr 2010 beendete Alex Cejka als 91. der Rangordnung der US PGA Tour. Bestes Resultat war ein dritter Platz. 2011 schaffte er aufgrund einer Grasallergie den Erhalt der Spielberechtigung nicht und spielte 2012 nur jeweils einige Turniere auf der PGA Tour und auf der European Tour. Ende 2012 verpasste er die Qualifikation für die PGA Tour knapp.

2013 spielte Cejka auf der zweitklassigen US-amerikanischen Web.com Tour, auf der er zum Saisonende den 64. Platz belegte und damit die volle Berechtigung der 50 besten der Rangliste für die Teilnahme an der PGA Tour verpasste. Beim Saisonauftakt der Web.com Tour 2014 gelang ihm bei den Pacific Rubiales Colombia Championship in Bogota der erste Sieg beim 301. Auftritt bei Turnieren auf der PGA Tour; am Ende der Saison erreichte er mit dem 6. Platz die Spielberechtigung für die PGA-Tour.

Turniersiege[Bearbeiten]

European Tour Siege (4)[Bearbeiten]

Challenge Tour Siege (4)[Bearbeiten]

  • 1991 Audi Quattro Trophy
  • 1993 Audi Open
  • 1997 KB Golf Challenge
  • 2002 Galeria Kaufhof Pokal Challenge

Web.com Tour Siege (1)[Bearbeiten]

  • 2014 Pacific Rubiales Colombia Championship

Andere Turniersiege (2)[Bearbeiten]

  • 1990 Czech Open
  • 1992 Czech Open

Teamwettbewerbe[Bearbeiten]

  • Dunhill Cup (4): 1994, 1995, 1997, 1998
  • World Cup (12): 1995, 1996, 1997, 1999, 2000, 2002, 2003, 2005, 2007, 2008, 2009, 2011
  • Seve Trophy (3): 2000, 2002, 2003

Resultate bei Major Championships[Bearbeiten]

Tournament 1996 1997 1998 1999
Masters 44 DNP DNP DNP
US Open T50 DNP DNP DNP
Open Championship T11 CUT DNP DNP
PGA Championship T52 DNP DNP T65
Tournament 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009
Masters DNP DNP DNP DNP 26 DNP DNP DNP DNP DNP
US Open DNP DNP DNP T61 T60 DNP DNP DNP DNP DNP
Open Championship CUT T13 CUT DNP DNP CUT DNP DNP CUT DNP
PGA Championship DNP DNP DNP 4 CUT CUT DNP DNP DNP DNP
Tournament 2010 2011 2012 2013 2014
Masters DNP T35 DNP DNP DNP
US Open T8 CUT T41 DNP T60
Open Championship DNP DNP DNP DNP DNP
PGA Championship DNP DNP DNP DNP DNP

DNP = nicht teilgenommen
CUT = Cut nicht geschafft
"T" geteilte Platzierung
Grüner Hintergrund für Siege
Gelber Hintergrund für Top 10

Weblinks[Bearbeiten]