Alexander Dallas Bache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Dallas Bache

Alexander Dallas Bache (* 19. Juli 1806 in Philadelphia; † 17. Februar 1867 in Newport, Rhode Island) war ein US-amerikanischer Physiker.

Alexander Dallas Bache war der Urenkel von Benjamin Franklin und der Enkel von Richard Bache. Er erhielt seine Erziehung auf der United States Military Academy in Westpoint. 1825 wurde er Leutnant im topographischen Ingenieurkorps, 1827 Professor der Mathematik an der University of Pennsylvania und 1836 Präsident des Girard College in Philadelphia. Später unternahm er eine Reise nach Europa, um die dortigen Bildungsanstalten kennenzulernen, und organisierte 1838 bis 1842 das Schulwesen Philadelphias. 1843 löste er Ferdinand Rudolph Hassler als Direktor der US-Küstenvermessung (United States Coast Survey) ab.

Ab 1863 war Bache Präsident der National Academy of Sciences. Große Verdienste hat sich Bache besonders als Superintendent der nordamerikanischen Küstenvermessung erworben.

Werke[Bearbeiten]

  • Observations at the magnetic and meteorological observatory at the Girard College (1840–47, 3 Bde.)
  • Lectures on Switzerland (1870).

Literatur[Bearbeiten]

  • Axel Jansen: Alexander Dallas Bache. Building the American Nation through Science and Education in the Nineteenth Century (Frankfurt/New York: Campus, 2011) EAN 9783593393551 (englisch)
  • Hugh R. Slotten: Patronage, Practice, and the Culture of American Science: Alexander Dallas Bache and the U. S. Coast Survey ISBN 0521433959 (englisch)