Alexander Exner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Exner

Alexander Exner (* 25. September 1947 in Wien) ist ein österreichischer Organisationsberater und Manager. Sein Schwerpunkt liegt in der Entwicklung und praktischen Anwendung der systemischen Beratung und des systemischen Managements.

Biografie[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Exner studierte Betriebswirtschaft und Maschinenbau an der TU Wien. Nach seinem Studium begann er 1974 seine Tätigkeit als Organisationsberater mit dem Ansatz der Organisationsentwicklung. 1980 war Exner einer der Mitbegründer der Beratergruppe Neuwaldegg, Gesellschaft für Unternehmensberatung und Organisationsentwicklung in Wien. Exner ist auch Lehrtrainer und Lehrberater der österreichischen Gesellschaft für Gruppendynamik.

Exner gilt als einer der Pioniere der systemischen Beratung im deutschsprachigen Raum. Ab Anfang der 1980er Jahre setzte er sich in einem intensiven Diskurs mit Vertretern verschiedenster Disziplinen, wie Niklas Luhmann, Dirk Baecker, Fritjof Capra oder Vertretern der Mailänder Schule, mit dem Transfer der systemischen Erkenntnisse aus Soziologie und systemischer Familientherapie auf die Beratung von Unternehmen auseinander. Exner veröffentlichte zahlreiche Publikationen und begleitet Entwicklungsprozesse in Groß- und mittelständischen Unternehmen, häufig in Familienunternehmen. Er ist Mitbegründer der 1986 gegründeten Forschergruppe Neuwaldegg, deren Ziel es ist, Forschung und Praxis in Management und Beratung zu verbinden.

Exner war von 1975 bis 1989 als Berater der Palfinger AG tätig und wurde von 1989 bis 1997 in den Vorstand bestellt. Von 1997 bis 2011 war er Mitglied des Aufsichtsrates und des Strategieteams. Von 2003 bis 2010 bekleidete er zusätzlich die Funktion des Aufsichtsratsvorsitzenden. Ab Anfang 2000 lag ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit in der Weiterentwicklung des systemischen Managementansatzes. In diesen Jahren entstand, gemeinsam mit Kollegen aus Forschung, Beratung und Wirtschaft, das Managementmodell der Unternehmens(Selbst)Steuerung.

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Unternehmen steuern, Komplexität managen. Ein Gesamtsteuerungskonzept für Finanzchefs. In: CFO aktuell. 8. Jahrgang, Mai 2014, Nr. 3, S. 109–112.
  • Heuristiken erfahrener Organisationsentwickler. Unternehmens(Selbst)Steuerung. In: Bernd Schmid(Hrsg.): Systemische Organisationsentwicklung, Schäfer-Pöschl Verlag, Stuttgart 2014, ISBN 978-3-7910-3281-8, S. 99–109.
  • mit Hella Exner und Gerhard Hochreiter: Unternehmens(Selbst)Steuerung. In: Zeitschrift für OrganisationsEntwicklung. 02/2010, S. 56–65.
  • mit Hella Exner und Gerhard Hochreiter: Selbststeuerung von Unternehmen. Campus, Frankfurt/ New York 2009, ISBN 978-3-593-38825-0.
  • mit Katharina Fischer-Ledenice: Konzentration auf das Wesentliche. Wie Sie Ihr Unternehmen mit Leadership steuern. In: Hernsteiner. 2, 2007, Thema: Die Rolle der Führungskräfte bei Kulturveränderungen, S. 18–22.
  • Wenn die Haltung der Ethik gegenübersteht. In: P. Heintel, L. Krainer, M. Ukowitz (Hrsg.): Beratung und Ethik. Praxis, Modelle, Dimensionen. Ulrich Leutner Verlag, Berlin, 2006, ISBN 3-934391-29-X, S. 53–70.
  • mit Cornelia Hummer: Wie steuern sich Familienunternehmen? Der Fremdmanager im Spannungsfeld zwischen Familie und Unternehmen. In: Hernsteiner. 1, März 2005, S. 17–22.
  • mit Michael Patak: Unternehmens(Selbst)Steuerung - Ohnmacht der Mächtigen. In: INSight. 3/2005, S. 42–43.
  • mit Michael Moeller: Reizvolle Impulse zur Unternehmensführung. In: F. Boos, B. Heitger (Hrsg.): Wertschöpfung im Unternehmen. Wie innovative interne Dienstleister die Wettbewerbsfähigkeit steigern. Gabler Verlag, Wiesbaden 2005, ISBN 3-409-12748-8, S. 43–57.
  • mit Hella Exner: Das PUB-Gespräch (Persönliches unternehmenszentriertes Beratungsgespräch). In: Boos, Heitger: Veränderung - systemisch. Management des Wandels - Praxis, Konzepte und Zukunft. Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-608-94386-2, S. 244–258.
  • Der ungenutzte Raum. In: Boos, Heitger: Veränderung - systemisch. Management des Wandels - Praxis, Konzepte und Zukunft. Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 3-608-94386-2, S. 108–113.
  • mit Michael Moeller: Wenn das Neue vom Alten überwältigt wird. Wandel in turbulenten Zeiten. Das Fallbeispiel der Pixelpark AG. In: Hasenzagl, Stocker: Management abseits von Modetrends. Unternehmensführung in einer wissensorientierten und digitalen Wirtschaft. Neuer Wissenschaftlicher Verlag, Wien 2002, ISBN 3-7083-0051-3, S. 3–17.
  • mit Katharina Fischer-Ledenice und Torsten Jung: Aus 1 + 1 mach 1. Post-Merger-Integration in der Dienstleistungsbranche. In: Barbara Heitger, Alexander Doujak (Hrsg.): Harte Schnitte - Neues Wachstum. Die Logik der Gefühle und die Macht der Zahlen im Changemanagement. Das Konzept der un:balanced Transformation. Wirtschaftsverlag bei Ueberreiter, Frankfurt, 2002, ISBN 3-8323-0913-6, S. 162–171.
  • mit Roswita Königswieser: Systemische Intervention. Architekturen und Designs für Berater und Veränderungsmanager. 9. Auflage. Stuttgart 2008, ISBN 978-3-7910-3016-6.
  • mit Frank Boos: Organisationsentwicklung als Serienprodukt? In: Königswieser/Exner: Systemische Intervention. Architekturen und Designs für Berater und Veränderungsmanager. Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 1998, ISBN 3-608-91938-4, S. 117–127.
  • mit Peter Panholzer: Bestehen Strategien gegen Chaos? Erfahrungen aus der Praxis der Palfinger-Gruppe. In: Beratergruppe Neuwaldegg: Management unterwegs. Band 3: Strategie: Jazz oder Symphonie? Service-Fachverlag, Wien 1996, ISBN 3-85428-321-0, S. 165–176.
  • mit Peter Panholzer: Personalarbeit braucht Evolution und Revolution. In: Beratergruppe Neuwaldegg: Management unterwegs. Band 4: Personalmanagement bye bye? Zur Entwicklung der Personalentwicklung. Service-Fachverlag, Wien 1996, ISBN 3-85428-352-0, S. 81–97.
  • mit Hella Exner: Der Umgang mit dem Unfassbaren. In: Zeitschrift für systemische Therapie. Jahrgang 17(1), 1998, S. 4–12.
  • mit Roswita Königswieser und Fritjof Capra: Veränderung im Management - Management der Veränderung. In: Alexander Exner, Roswitha Königswieser, Lutz Königswieser (Hrsg.): Das systemisch-evolutionäre Management. Orac Verlag, Wien 1990, ISBN 3-7007-0262-0, S. 112–121.
  • Unternehmensidentität. In: Lutz Königswieser (Hrsg.): Das systemisch-evolutionäre Management. Orac Verlag, Wien 1990, ISBN 3-7007-0262-0, S. 191–203.
  • mit Roswita Königswieser und Stefan Titscher: Unternehmensberatung - systemisch. Theoretische Annahmen und Interventionen im Vergleich zu anderen. In: Das systemisch-evolutionäre Management, Neuer Horizont für Unternehmen. Orac Verlag, Wien 1990, ISBN 3-7007-0262-0, S. 204–235. (Sonderdruck aus: Die Betriebswirtschaft. 3/87, C.E. Poeschel Verlag, Stuttgart 1987, S. 265–284.)

Weblinks[Bearbeiten]