Alexander Geschonneck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Geschonneck (* 18. September 1970 in Berlin) ist ein deutscher IT-Forensik-Spezialist und Buchautor.

Leben[Bearbeiten]

Geschonnecks Vater war der Schauspieler Erwin Geschonneck, sein Halbbruder ist der Regisseur Matti Geschonneck. Alexander Geschonneck stand als Siebenjähriger ein einziges Mal mit seinem Vater vor der Kamera: Im Fernsehfilm Des kleinen Lokführers große Fahrt hatte er eine Nebenrolle inne; die Credits listeten ihn unter dem Namen „Sascha“. Zudem trat er in mehreren Filmen als Statist auf.[1]

Geschonneck studierte in Berlin Medizin und Wirtschaftsinformatik. Er ist Autor eines deutschen Standardwerks zur IT-Forensik und befasst sich unter anderem mit dem IT-Grundschutz. So hat er beispielsweise für die IT-Grundschutz-Kataloge (ehemals IT-Grundschutzhandbuch) des BSI mehrere Bausteine verfasst, u. a. zu den Grundlagen der Behandlung von IT-Sicherheitsvorfällen und der Durchführung von computer-forensischen Analysen. Geschonneck hat als Auditor die für die Betriebsgenehmigung der deutschen Lkw-Maut notwendige BSI-Sicherheitszertifizierung durchgeführt.[2]

Geschonneck war in der öffentlichen Diskussion über den sogenannten Bundestrojaner und Online-Durchsuchung als Fachexperte auch im Parlament beteiligt[3][4] und verfasst zahlreiche Artikel zu forensischen Ermittlungsmethoden für die Zeitschriften c’t und iX. Seine wesentlichen Forschungs- und Entwicklungsprojekte beschäftigen sich mit der Definition und Etablierung eines standardisierten Ermittlungsprozesses unter Beachtung der Anforderungen aus Fraud-Investigation, Compliance und Datenschutz.[5][6][7][8]

Seit 2010 gibt er eine Umfrage zur Computerkriminalität in der Deutschen Wirtschaft heraus.[9]

Er hat mehrere Lehraufträge zum Thema IT-Forensik bzw. zur IT-Unterstützung bei Forensic-Investigations, unter anderem an der FH Oberösterreich am Lehrstuhl für Computer- und Mediensicherheit sowie an der Steinbeis-Hochschule Berlin am Institute for Risk & Fraud Management (School of Governance, Risk & Compliance).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexander (Sascha) Geschonneck. In: Jens Rübner: Rotznasen. Filmkinder aus längst vergangenen Tagen. Engelsdorfer, Leipzig 2009, ISBN 978-3-86901-092-2, S. 54–55.
  2. Lehrbeauftragte der School of Governance, Risk & Compliance – Alexander Geschonneck. Abgerufen am 24. Februar 2014.
  3. Onlinedurchsuchung: ich jetzt auch mal auf der Website zum Buch Computer Forensik
  4. Regine Sylvester: Analysiere das Unbekannte! In: Berliner Zeitung, 29. November 2008
  5. Über Ermittlungsmethoden in der Computer-Forensik in 3sat
  6. Dossier Datenforensik im Deutschlandradio
  7. Anonymisierung im Rahmen der forensischen Datenanalyse im Betriebs-Berater
  8. Wie Kriminelle das Netz missbrauchen im Deutschlandradio
  9. eCrime Studie 2013