Alexander Hellström

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Alexander Hellström Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. April 1987
Geburtsort Falun, Schweden
Größe 186 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #7
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2006, 7. Runde, 184. Position
St. Louis Blues
Spielerkarriere
2003–2007 IF Björklöven
2007–2009 Peoria Rivermen
2009–2010 Luleå HF
2010–2011 HK Sibir Nowosibirsk
2011–2012 HC Lev Poprad
HK Poprad

Alexander Hellström (* 17. April 1987 in Falun) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim HC Lev Poprad in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand und parallel für den HK Poprad in der slowakischen Extraliga spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Alexander Hellström begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des IF Björklöven, für dessen Profimannschaft er von 2004 bis 2007 in der HockeyAllsvenskan, der zweiten schwedischen Spielklasse, aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 2006 in der siebten Runde als insgesamt 184. Spieler von den St. Louis Blues ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen lief der Verteidiger von 2007 bis 2009 für deren Farmteams, die Peoria Rivermen aus der American Hockey League und die Alaska Aces aus der ECHL auf. Zur Saison 2009/10 wurde der ehemalige Junioren-Nationalspieler von den St. Louis Blues in seine schwedische Heimat an den Luleå HF ausgeliehen. Für diesen erzielte er in 45 Spielen ein Tor und gab eine Vorlage.

Zur Saison 2010/11 verließ Hellström die Organisation der St. Louis Blues und schloss sich dem HK Sibir Nowosibirsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga an. Nach einem Jahr in Nowosibirsk wurde er vom KHL-Neuling HC Lev Poprad verpflichtet.

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Hellström an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2005, sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2007 teil. Dabei gewann er mit der U18-Nationalmannschaft die Bronzemedaille bei der WM 2005. Zudem bestritt er von 2003 bis 2007 für verschiedene Juniorenteams seines Landes zahlreiche Testspiele.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 1 45 0 2 2 45
KHL-Playoffs 1 4 0 0 0 2
Elitserien-Hauptrunde 1 45 1 1 2 99
Elitserien-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 2 75 3 3 6 75
AHL-Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]