Alexander Iwanowitsch Sauerweid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Iwanowitsch Sauerweid, Gemälde von Bogdan Pawlowitsch Willewalde, um 1840

Alexander Iwanowitsch Sauerweid (russisch Александр Иванович Зауервейд; auch: Gottlob Alexander Sauerweid; * 8. Februarjul./ 19. Februar 1783greg. in Kurland[1]; † 13. Oktoberjul./ 25. Oktober 1844greg. in Sankt Petersburg[2]) war ein russischer Schlachten- und Pferdemaler sowie Radierer.

Leben[Bearbeiten]

Sauerweid studierte ab 1801 an der Kunstakademie Dresden. Dort pflegte er freundschaftlichen Umgang mit seinem Lehrer, Professor Gerhard von Kügelgen. Nach zehnjährigem Aufenthalt in Dresden kehrte er nach Russland zurück und arbeitete dort an der Petersburger Kunstakademie. 1831 ernannte man ihn zum Professor.

Werke (auszugsweise)[Bearbeiten]

  • Szenen aus den napoleonischen Kriegen, Radierungen, altcoloriert, 1809
  • Armee des Königreiches Westphalen, 19 Tafeln, coloriert, 1810
  • Kaiser Alexander I. und Graf Platoff auf der Parade im Hydepark in London, 1815
  • Kriegs-Scenen bei Dresden; nach der Natur gezeichnet und radirt von Alexander Sauerweid. Arnold, Dresden 1810
  • Costumes in Sachsen. Bei Heinrich Rittner in Dresden. Anonymus, die Hefte mit d. Trachten, sine dato (Alexander Sauerweid, 1807)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Hemmann: Der Krieg in Sachsen 1809 dargestellt von Geißler und Sauerweid. BoD, 2011. ISBN 9783842373884, Seite 34
  2. Зауервейд Александр Иванович (Большая советская энциклопедия, russisch, abgerufen 11. November 2012)