Alexander Keith Johnston (1844–1879)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Keith Johnston (* 24. November 1844 in Edinburgh; † 28. Juni 1879 am Rufiji im heutigen Tansania) war ein schottischer Kartograph und Forschungsreisender.

Alexander Keith Johnston, Sohn des gleichnamigen Kartographen Alexander Keith Johnston (1804–1871), genoss den Unterricht seines Vaters, hielt sich auch längere Zeit behufs seiner Ausbildung in Deutschland (Leipzig) auf, veröffentlichte dann mehrere kleinere Abhandlungen und Karten über physikalische Geographie und unternahm 1874–1875 eine längere Forschungsreise nach Paraguay.

Dann wandte er sich hauptsächlich Afrika zu, das er in einem für Stanford’s Compendium of geography and travel 1878 verfassten Band (3. Aufl. von Ravenstein, 1884) behandelte, und konstruierte eine 1879 erschienene treffliche General map of Africa.

1878 wurde ihm von der Londoner Geographischen Gesellschaft die Leitung einer Expedition übertragen, welche einen Weg nach dem Nordende des Nyassasees eröffnen, später etwa noch das unbekannte Land zwischen dem Nyassa- und Tanganjikasee erforschen sollte.

Nachdem er von Sansibar aus zuvörderst das Bergland Usambara besucht und dort Erkundigungen über die von ihm zu betretende Route eingezogen, trat er 14. Mai 1879 den Marsch von Daressalam an, erlag aber schon 28. Juni in Berobero, nur etwa 200 km landeinwärts, der Dysenterie.

Joseph Thomson (1858–1895), der zweite im Kommando, übernahm darauf die Leitung und führte die Expedition sowohl zum Nyassa als auch weiter nördlich durch das Land Uhehe nach dem Südende des Tanganjikasees. Seine Biographie findet sich in Joseph Thomsons Reisewerk To the central African Lakes and back (1881).

Werke[Bearbeiten]

  • Africa. Ed. and extended by Keith Johnston. With ethnolog. appendix by A. H. Keane. London: Stanford, 1878. Stanford’s Compendium of geography and travel.
  • A short geography of Africa for the use of candidates at the Cambridge local and other examinations. 2. ed. London: Stanford, 1889.

Literatur[Bearbeiten]

  • James McCarthy: Journey into Africa: The Life and Death of Keith Johnston, Scottish Cartographer and Explorer (1844–1879). Caithness, Scotland: Whittles Publishers, 2004, ISBN 1-904445-01-2.
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.