Alexander Leslie-Melville, 14. Earl of Leven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander “Sandy” Robert Leslie-Melville, 14. Earl of Leven, 13. Earl of Melville (* 13. Mai 1924 in London; † 7. April 2012 in Glenferness, Nairn) war ein schottischer Peer, Großgrundbesitzer und Soldat.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Leslie-Melville wurde am 13. Mai 1924 als Sohn von Archibald Leslie-Melville, 13. Earl of Leven und Lady Rosamond Foljambe († 1974) geboren. Seine Familie gilt als eine der ältesten Schottlands. Er besuchte das Eton College, das er 1942 verließ, um Mitglied der Coldstream Guards zu werden.

Dort wurde er Captain. Er kämpfte im Zweiten Weltkrieg und wurde verwundet.[1] Er wurde ins Raigmore Hospital gebracht, kehrte aber später in den aktiven Dienst zurück. Leslie-Melville diente noch in Deutschland und Tripolis. Im Rang eines Captains beendete er 1952 seine Dienstzeit, zuletzt war er von 1951 bis 1952 war er Aide-de-camp des Generalgouverneur von Neuseeland.

Von 1961 bis 1969 war er Deputy Lieutenant von Nairn, sowie Lord Lieutenant von 1969 bis 1999. Von 1970 bis 1974 war er Vorsitzender (Chairman) des Nairn County Council. Bei der British Ski and Snowboard Federation (BSSF) war Leslie-Melville von 1981 bis 1985 Präsident.

In den 1960er Jahren war er außerdem Mitglied des Management Committee des Cairngorm Recreation Trust, sowie in den 1970ern Vorsitzender des Cairngorm Winter Sports Development Trust. Bis 1989 war er Chair of Governors der Gordonstoun School.

Er setzte sich für den Wintersport in den Cairngorms ein und widmete sich dem Familienanwesen in Glenferness. Dieses liegt in der Nähe von Nairn, wo er über 30 Jahre lang die Position eines Queen’s Representative bekleidetete.

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten]

Nach dem Tod seines Vaters 1947 erbte er die Titel des Earl of Leven und wurde Mitglied des House of Lords. Dort saß er als Parteiloser.

  • Sitzungsperiode 1997 / 1998: 0 Tage, O (von 228)

Seinen Sitz verlor er durch den House of Lords Act 1999. Zur Wahl für einen der verbliebenen Sitze trat er nicht an. Im Register of Hereditary Peers, die zur Nachwahl zu Verfügung stehen, war er nicht verzeichnet.

Familie[Bearbeiten]

Leslie-Melville heiratete am 30. April 1953 Susan Steuart-Menzies, die Tochter von Lt Col Ronald Steuart-Menzies aus Culdares. Zusammen haben sie drei Kinder, zwei Söhne und eine Tochter.[2]

Sie zogen nach Old Spey Bridge, Grantown, nachdem der ältere Sohn in den 1990er Jahren die Geschäftsführung des Familiensitzes übernommen hatte.[3]

Den Titel erbte sein Enkel als Alexander Ian Leslie-Melville, 15. Earl of Leven (* 1984), nachdem der Sohn bereits 2007 gestorben ist.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexander Robert Leslie Melville, 16th Earl of Leven Eintrag bei thepeerage, abgerufen am 26. Dezember 2012
  2. Leven, Earl of (S, 1641) Eintrag bei Cracroftspeerage, abgerufen am 26. Dezember 2012
  3. Earl's son killed in avalanche Artikel des Daily Mail vom 16. Februar 2007
  4. Earl's son killed in accident at Swiss ski resort Artikel des Herald Scotland vom 16. Februar 2007
Vorgänger Amt Nachfolger
James Erskine Stirling Lord Lieutenant of Nairn
1969–1999
Ewen Brodie
Archibald Leslie-Melville Earl of Leven
Earl of Melville

1947–2012
Alexander Leslie-Melville