Alexander Thom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Thom (* 26. März 1894 in Carradale Mains, Argyll, Schottland; † 7. November 1985 in Fort William, Schottland) war ein schottischer Ingenieurswissenschaftler und Hobbyarchäologe (Archäoastronomie).

Leben[Bearbeiten]

Er studierte an der Universität in Glasgow, wo er auch Lehrbeauftragter von 1922 bis 1939 war. Von 1945 bis 1961 war er Professor für Ingenieurwesen in Oxford. Seit 1934 interessierte er sich für prähistorische Steinkreise. Bekannt wurde er für die Theorie des megalithischen Yards, dessen Länge der Konstruktion vieler Megalithbauten zugrunde liegen soll. Alexander Thom berechnete diese Größe aus vielen Megalithbauten zu 82,9 cm. Zum ersten Mal wurde die Größe des megalithischen Yard 1955 im Artikel A statistical examination of megalithic sites in Britain in der Zeitschrift Journal of the Royal Statistical Society veröffentlicht. Nach seiner Pensionierung veröffentlichte er 1962 und 1964 in derselben Zeitschrift zwei weitere Artikel über dieses Thema. Neben dem Maßsystem erarbeitete Thom eine Theorie der megalithischen Steinkreise. Er klassifizierte sie in sechs Typen: echte Kreise, Ellipsen, zwei Arten von eiförmigen Kreisen und zwei Arten von abgeflachten Kreisen. Darüber hinaus entwickelte er eine Theorie über den sogenannten Megalithischen Kalender.

Kritik[Bearbeiten]

Thoms Theorien stießen in der archäologischen Fachwelt auf Widerspruch, wurden aber von Teilen der New-Age-Bewegung der 1960er begeistert aufgenommen. Ähnlich wie Gerald Hawkins Interpretation von Stonehenge als astronomischen „Computer“ wurden Thoms Ideen mit dem vermeintlich verlorenen Wissen untergegangener Kulturen in Verbindung gebracht. Thom selbst bedauerte dies, da seine Arbeit dadurch in den Ruf von Pseudowissenschaft kam bzw. dahingehend interpretiert wurde.

Die astronomische Ausrichtung vieler megalithischer Steinkreise wird heutzutage kaum mehr angezweifelt. Thoms megalithisches Yard ist wissenschaftlich jedoch nach wie vor umstritten.

Schriften[Bearbeiten]

  • Alexander Thom: Megalithic Sites in Britain. Clarendon Press, Oxford 1967, 1976, 1979. ISBN 0-19-813148-8
  • Alexander Thom: Megalithic Lunar Observatories. Clarendon Press, Oxford 1971, 1978. ISBN 0-19-858132-7