Alexander Wassiljewitsch Chatunzew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Wassiljewitsch Chatunzew (russisch Александр Васильевич Хатунцев; * 11. Februar 1985) ist ein russischer Radrennfahrer.

Alexander Chatunzew wurde 2002 Junioren-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn. Ein Jahr später wurde er Europa- und Weltmeister in der Einerverfolgung. 2004 gewann er auf der Straße die Süd-China-Rundfahrt. In seinem nächsten Jahr auf der Straße sicherte er sich unter anderem das Endklassement beim Grand Prix of Sochi. 2006 gewann Chatunzew den GP Moskau und die Moskau-Rundfahrt, sowie eine Etappe bei der Serbien-Rundfahrt. Seinen größten Erfolg feierte er im Juni, als er den Profis den russischen Straßenmeistertitel wegschnappte. Danach fand er sich in der Wertung der UCI Europa Tour hinter seinem Teamkollegen Sergei Kolesnikow auf dem dritten Platz wieder. Er fährt zur Zeit für das russische Continental Team Omnibike Dynamo Moskau.

Erfolge[Bearbeiten]

2002

  • Jersey rainbow.svg Junioren-Weltmeister Mannschaftsverfolgung (Bahn)

2003

  • Jersey rainbow.svg Junioren-Europameister Einerverfolgung (Bahn)
  • Jersey rainbow.svg Junioren-Weltmeister Einerverfolgung (Bahn)

2005

  • EuropaEuropa U23-Europameister Mannschaftsverfolgung (Bahn)
  • Drei Etappen und Gesamtwertung Grand Prix of Sochi

2006

2008
2009

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]