Alexandra Camenșcic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexandra Camenșcic Biathlon
Verband MoldawienMoldawien Moldawien
Geburtstag 28. August 1988
Geburtsort CriuleniSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Beruf Studentin
Trainer Vasile Bejenariu
Aufnahme in den
Nationalkader
2007
Debüt im Europacup 2008
Debüt im Weltcup 2009 (WM)
Status aktiv
Weltcup-Bilanz
letzte Änderung: 7. März 2009

Alexandra Camenșcic (* 28. August 1988 in Criuleni, Rajon Criuleni, Moldawische SSR) ist eine moldawische Biathletin.

Alexandra Camenșcic lebt in Chișinău und betreibt seit 2007 Biathlon. Die Studentin wird von Vasile Bejenariu trainiert. Sie bestritt ihre ersten internationalen Rennen 2007 im Rahmen des Junioren-Europacups. Hier verpasste sie in Bansko knapp Top-Ten-Resultate. Höhepunkte der ersten Saison wurden die Junioren-Weltmeisterschaft 2008 in Ruhpolding und die Junioren-Europameisterschaft in Nové Město na Moravě. Hier konnte sie sich bei beiden Wettbewerben in all seinen Rennen um den Rang 60 platzieren. Bei den Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2008 in Haute Maurienne trat sie ihre nennenswerte Ergebnisse bei den Juniorinnen an, nur in der Mixed-Staffel lief sie bei den Frauen und wurde mit Natalja Lewtschenkowa, Serghei Balan und Victor Pinzaru Sechste. Die Junioren-WM 2009 in Canmore brachte die Plätze 45 im Einzel sowie 47 in Sprint und Verfolgung.

Zur Saison 2008/09 rückte Camenșcic in den IBU-Cup der Frauen auf. Bei ihrem ersten Sprintrennen in Obertilliach wurde sie 75. Es sollte ihre schlechteste Saisonplatzierung bleiben. In Osrblie wurde die Moldawierin im Einzel 17. und im Sprint 15. und erreichte damit ihre bislang besten Resultate in der Wettbewerbs-Serie. Saisonhöhepunkt wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 2009 in Pyeongchang. Bei den Welttitelkämpfen in Südkorea erreichte Camenșcic die Plätze 86 im Einzel und 90 im Sprint. Danach trat sie in Liberec auch einmal bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft an und kam im Sprint auf den 85. Platz. Ihr bislang bestes Ergebnis im Biathlon-Weltcup erreichte Camenșcic 2010 als 81. in einem Sprintrennen in Oberhof. Den 70.Platz holte sie im Skilanglauf bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver über 10 km Freistil. Bei der nordischen Skiweltmeisterschaft 2013 in Val di Fiemme belegte sie den 94. Rang im Sprint und den 88. Platz über 10 km Freistil. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi erreichte sie im Skilanglauf den 71. Platz über 10 km klassisch und den 84. Platz im Biathlon Sprint.

Weltcupstatistik[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge  
Starts 4 6       10
Stand: nach der Saison 2009/2010

Weblinks[Bearbeiten]