Alexandra Shaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Alexandra Müller)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Basketballnationalmannschaftsspielerin Alexandra Shaw (geborene Müller). Für die gleichnamige deutsche Künstlerin siehe Alexandra Müller (Künstlerin).
Alexandra Shaw, deutsche Basketballnationalspielerin (2007)

Alexandra Shaw, geborene Müller (* 23. August 1983 in Oettingen in Bayern) ist eine deutsche Basketballnationalspielerin.

1992 startete sie beim TSV Nördlingen ihre Basketballkarriere. Mit diesem wurde sie im Jahr 2000 Deutscher U20-Vizemeister. Nach ihrem Abitur im Jahr 2003 wechselte sie nach Chicago, wo sie an der Northwestern University Betriebswirtschaftslehre studierte und im Collegebasketball auf Korbjagd ging. 2004 wechselte sie zur BSG Ludwigsburg in die 1. Damen-Basketball-Bundesliga.

Nach dem Abstieg Ludwigsburgs wechselte die 1,76 m große Athletin zur Saison 2006/2007 zum TSV 1880 Wasserburg,[1] wo sie mit ihrem Team das Double, also den Gewinn des Deutschen Pokals und der Deutschen Meisterschaft, feiern konnte.[2] In der Saison 2007/2008 konnte sie sich erneut mit ihrem Verein den Deutschen Meistertitel sichern. Zur Saison 2008/2009 wechselte Shaw zurück zum Zweitligameister und Aufsteiger TSV Nördlingen, der als neu gegründeter Verein BG Donau-Ries in der 1. Bundesliga antritt.[3] 2009 verpflichtete sie der Erstligist Wildcats Wolfenbüttel.[4] 2010 wechselte sie in die 2. DBBL Süd zum Vizemeister der Saison 2009/2010 TSV Amicitia Viernheim.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Das basketballerische Talent der früheren Leichtathletin wurde schon in jungen Jahren erkannt. Entsprechend durchlief sie alle Jugendnationalmannschaften.[6]

Ihren Einstand in der A-Nationalmannschaft hatte sie beim 73:64 Sieg am 18. November 2001 im Freundschaftsspiel in Namur gegen Gastgeber Belgien. Drei Tage darauf bestritt sie in ihrer Nördlinger Heimathalle ihr zweites Länderspiel (57:85 Niederlage gegen Spanien, EM-Qualifikation).[7]

Shaws persönliche Bestleistung in der A-Nationalmannschaft liegt bei 17 Punkten, die sie bisher zweimal erreichte: am 12. September 2004 in Dorsten beim 95:50 gegen Israel und am 1. September 2007 in Marburg beim 67:78 gegen Kroatien.

Sie war Spielerin der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2007 [8] in Chieti/Italien. 2008 wurde Shaw erneut in die Nationalmannschaft berufen und spielte in der Vorbereitung der Europameisterschaftsqualifikation, in den Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft und in den zusätzlichen Europameisterschaftsqualifikationsspielen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite des TSV Wasserburg
  2. Porträt auf basketball-bund.de
  3. Webseite der BG Donau-Ries
  4. Porträt auf informationen-marburg.de
  5. Webseite des TSV Amicitia Viernheim
  6. Fibaeurope.com
  7. Statistik der Nationalmannschaft mahr.sb-vision.de
  8. Europameisterschaft 2007