Alexandra Schewtschenko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexandra Schewtschenko (2012)

Alexandra Schewtschenko (ukrainisch Олександра Шевченко; * 24. April 1988 in Chmelnyzkyj, Ukrainische SSR) ist eine prominente Aktivistin der ukrainischen feministischen Gruppe FEMEN.

Schewtschenko wuchs als einziges Kind eines Berufssoldaten[1] und einer Lehrerin[2] in Chmelnyzkyj auf und studierte dort Ökonomie. Mit Hanna Huzol und Oksana Schatschko gehörte sie 2008 zu den Gründerinnen von FEMEN. 2012 lebte sie als Wirtschaftsstudentin mit zwei anderen studierenden Aktivistinnen in einer Wohngemeinschaft in Kiev.[1] Seit Mitte desselben Jahres arbeitet Schewtschenko hauptberuflich für FEMEN.[2] 2013 war sie am Aufbau der FEMEN-Gruppe in Berlin beteiligt,[3] wo sie zeitweise lebte. Sie war an vielen Aktionen der Organisation beteiligt, unter anderem im Februar 2013 anlässlich der Berlinale[4] und im April 2013 auf der Hannover Messe in Anwesenheit von Wladimir Putin und Angela Merkel.[3]

Gemeinsam mit anderen Aktivistinnen von Femen verließ Schewtschenko „aus Angst um ihr Leben und ihre Freiheit“ im August 2013 die Ukraine und lebt seitdem in Paris.[5][6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alexandra Schewtschenko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b RTL Faszination Leben „Nackter Protest – Wie junge Frauen Weltpolitik aufmischen wollen“, Sendung vom 29. April 2012
  2. a b Femen-Anführerin „Am Ende steht das Matriarchat“, zeit.de vom 12. Juni 2012
  3. a b Vladimir Putin topless protest: Femen activist speaks out, The Daily Telegraph vom 9. April 2013
  4. Sie war die nackte Berlinale-Provokation, B.Z. vom 9. April 2013
  5. Reaktion auf Razzia: Femen-Aktivistinnen fliehen aus der Ukraine, SPON vom 31. August 2013
  6. FEMEN activists flee Ukraine over "political persecution, beatings and threats",Kyiv Post vom 31. August 2013