Alexandra Wassiljewna Rodionowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexandra Wassiljewna Rodionowa (* 2. Januar 1984 in Bratsk) ist eine russische Rennrodlerin.

Alexandra Rodionowa ist Studentin und lebt in Bratsk. Sie rodelt seit 2001 und gehört seit 2003 dem russischen Nationalkader an. Seit der Saison 2002/03 startet sie im Rennrodel-Weltcup. Schon in ihrer ersten Saison wurde sie 14. des Gesamtweltcups, in der darauf folgenden Saison belegte sie den 13. Rang. Mehrfach erreichte sie Plätze unter den besten Zehn, vorderste Platzierung war ein sechster Rang 2007 in Sigulda. Bei der Europameisterschaft 2004 in Oberhof wurde Rodionowa Fünfte mit der Mannschaft, ebenso bei der Rennrodel-Weltmeisterschaft 2005 in Park City. In Einzelrennen wurde sie 2004 und 2007 in Igls. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 von Turin belegte sie den 14. Platz, bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver erreichte sie Platz 6.

Teile dieses Artikels scheinen seit 2010 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Weblinks[Bearbeiten]