Alexandre-Vincent Pineux Duval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexandre-Vincent Pineux Duval, genannt Alexandre Duval (* 6. April 1767 in Rennes, heutiges Dept. Ille-et-Vilaine; † 1. September 1842 in Paris) war ein französischer Architekt, Schriftsteller und Theaterdirektor.

Pineux Duval war der Bruder des Diplomaten Amaury Duval und des Schriftstellers Henri Duval. Nach seiner Schulzeit begann Pineux Duval an der École Nationale des Ponts et Chaussées (ENCP) Architektur zu studieren. Durch die politischen Umwälzungen seiner Zeit (Französische Revolution) verlor er seinen Studienplatz und wandte sich ab dieser Zeit dem Theater zu.

Zwischen 1810 und 1815 fungierte Pineux Duval als Direktor des Théâtre l'Odéon, wo er dann auch seine eigenen Stücke inszenieren konnte.

Am 8. Oktober 1812 wählte die Académie française Pineux Duval als Nachfolger des verstorbenen Schriftstellers Gabriel-Marie Legouvé (Fauteuil 4). Ihm selbst folgte 1842 der Philosoph Pierre-Simon Ballanche auf diesem Platz nach.

Ehrungen[Bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Mesnard: Histoire de l'académie française depuis sa fondation jusqu'en 1830. Charpentier, Paris 1857.

Weblinks[Bearbeiten]