Alexei Alexandrowitsch Obmotschajew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexei Alexandrowitsch Obmotschajew
Alexey Obmochaev London 2012.jpg
Porträt
Geburtsdatum 22. Mai 1989
Geburtsort Kislowodsk, Sowjetunion
Größe 1,88 m
Position Libero
Vereine
2006 - 2007
2007 - 2009
2009 - 2010
2010 - 2013
seit 2013
Neftechimik Salawat
VK Zenit-Kasan 2
Dynamo-Jantar Kaliningrad
VK Zenit-Kasan
VK Dynamo Moskau
Nationalmannschaft
bis 2011
seit 2011
Junioren-Nationalmannschaft
A-Nationalmannschaft
Erfolge
2008
2011
2011
2011
2011
2012
2012
2012
Dritter Jugend-EM
russischer Meister
Champions-League-Finalist
Sieger Universiade
Sieger World Cup
russischer Meister
Champions-League-Sieger
Olympiasieger

Stand: 4. April 2014

Alexei Alexandrowitsch Obmotschajew (russisch Алексей Александрович Обмочаев, englische Transkription: Alexey Alexandrovich Obmochaev; * 22. Mai 1989 in Kislowodsk) ist ein russischer Volleyballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Obmotschajew begann seine Karriere in einem Verein seiner Heimatstadt. 2007 kam er zu Neftechimik Salawat. Ein Jahr später wurde er von VK Zenit-Kasan verpflichtet und in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Bei der Jugend-EM erreichte der Libero mit dem russischen Nachwuchs den dritten Rang. In der Saison 2009/10 spielte Obmotschajew für Dynamo-Jantar Kaliningrad. Anschließend kehrte er zurück nach Kasan und rückte in die Erstliga-Mannschaft auf. 2011 wurde der Verein russischer Meister und unterlag in der Champions League erst im Finale. Nach dem Sieg bei der Universiade debütierte Obmotschajew am 20. November 2011 in der A-Nationalmannschaft, mit der er gleich den World Cup gewann. 2012 gelang Kasan die Titelverteidigung in der Liga und in der Champions League gewannen die Russen diesmal das Endspiel gegen Skra Bełchatów. Bei den Olympischen Spielen in London gewann Obmotschajew mit der Nationalmannschaft die Goldmedaille. 2013 wechselte Obmotschajew zum Ligakonkurrenten Dynamo Moskau.

Privates[Bearbeiten]

Obmotschajew heiratete Anfang 2012 die Nationalspielerin Natalija Olegowna Gontscharowa.

Weblinks[Bearbeiten]