Alexei Olegowitsch Simakow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Alexei Simakow Eishockeyspieler
Alexei Simakow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. April 1979
Geburtsort Swerdlowsk, Russische SFSR
Größe 168 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2002 Dinamo-Energija Jekaterinburg
2002–2005 Neftechimik Nischnekamsk
2005 Ak Bars Kasan
2005–2006 Neftechimik Nischnekamsk
2006–2008 HK ZSKA Moskau
2008 SKA Sankt Petersburg
2008–2009 HK Metallurg Magnitogorsk
2009 HK ZSKA Moskau
2009–2010 Awtomobilist Jekaterinburg
2010–2011 Neftechimik Nischnekamsk
2011–2012 HK Jugra Chanty-Mansijsk
seit 2012 Awtomobilist Jekaterinburg

Alexei Olegowitsch Simakow (russisch Алексей Олегович Симаков; * 7. April 1979 in Swerdlowsk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2012 bei Awtomobilist Jekaterinburg in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Alexei Simakow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Junost Jekaterinburg. Von dort aus wechselte er zu Dinamo-Energija Jekaterinburg, für dessen Profimannschaft er zwischen 1997 und 2002 in der Superliga und der zweitklassigen Wysschaja Liga aktiv war. Anschließend verbrachte der Flügelspieler drei Jahre beim Superliga-Teilnehmer Neftechimik Nischnekamsk, wobei er die Saison 2004/05 beim Ligarivalen Ak Bars Kasan beendete. Die folgende Spielzeit verbrachte er daraufhin erneut bei Neftechimik Nischnekamsk.

Von 2006 bis 2008 stand Simakow beim HK ZSKA Moskau in der Superliga unter Vertrag. Zur Saison 2008/09 wechselte er zum SKA Sankt Petersburg, für den er in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga allerdings nur ein einziges Spiel bestritt, ehe er von dessen Ligarivalen HK Metallurg Magnitogorsk verpflichtet wurde. Mit Metallurg konnte er vor allem auf europäischer Ebene in der Premierenspielzeit der Champions Hockey League überzeugen, in der er mit seiner Mannschaft erst im Finale den ZSC Lions aus der Schweiz unterlag. Die Spielzeit beendete er allerdings bei seinem Ex-Klub HK ZSKA Moskau.

In der Saison 2009/10 trat Simakow für den KHL-Neuling Awtomobilist Jekaterinburg an. Ab der Saison 2010/11 stand er erneut für Neftechimik Nischnekamsk auf dem Eis. Ende Dezember 2011 wechselte er innerhalb der KHL zum HK Jugra Chanty-Mansijsk.

Seit Juli 2012 steht Simakow bei Awtomobilist Jekaterinburg unter Vertrag und bekleidet dort in der Saison 2012/13 das Kapitänsamt.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Simakow 2005, 2006, 2007 und 2008 jeweils an der Euro Hockey Tour teil. Dabei erzielte er in 31 Länderspielen zwei Tore und gab acht Vorlagen.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

KHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 3 131 14 56 70 56
Playoffs 3 19 2 5 7 16

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]