Alexei Pawlowitsch Michnow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of Ukraine and Russia.png Alexei Michnow Eishockeyspieler
Alexei Michnow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 31. August 1982
Geburtsort Kiew, Ukrainische SSR
Größe 196 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #8
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 1. Runde, 17. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
bis 2000 Lokomotive Jaroslawl
2000–2001 Kristall Elektrostal
THK Twer
HK ZSKA Moskau
2001–2002 Salawat Julajew Ufa
HK Dynamo Moskau
2002–2005 HK Sibir Nowosibirsk
2005–2006 Lokomotive Jaroslawl
2006–2007 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2007–2011 Lokomotive Jaroslawl
2011–2012 HK Metallurg Magnitogorsk
2012–2014 Atlant Mytischtschi

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Dateityp

Alexei Pawlowitsch Michnow (russisch Алексей Павлович Михнов, ukrainisch Олексій Павлович Міхнов/Olexij Pawlowytsch Michnow; * 31. August 1982 in Kiew, Ukrainische SSR) ist ein ukrainisch-russischer Eishockeyspieler, der zuletzt bei Atlant Mytischtschi aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand. Sein Bruder Andrij ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Alexei Michnow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung von Lokomotive Jaroslawl, für dessen zweite Mannschaft er von 1997 bis 2000 in der drittklassigen Perwaja Liga aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2000 in der ersten Runde als insgesamt 17. Spieler von den Edmonton Oilers ausgewählt. Zunächst blieb der Flügelspieler jedoch in Russland, wo er in der Saison 2000/01 mehrfach den Verein wechselte. Er begann die Spielzeit in der zweiten Mannschaft von Kristall Elektrostal in der Perwaja Liga, wechselte anschließend zum THK Twer aus der Wysschaja Liga, der zweiten russischen Spielklasse, und beendet sie bei dessen Ligarivalen, der zweiten Mannschaft des HK ZSKA Moskau. Die Saison 2001/02 begann der Ukrainer mit russischem Pass bei Salawat Julajew Ufa in der Superliga, wurde jedoch nach nur einem Spiel bereits von dessen Ligarivalen, dem Traditionsklub HK Dynamo Moskau, verpflichtet, bei dem er bis Saisonende einen Stammplatz in der höchsten russischen Spielklasse hatte.

Im Sommer 2002 wechselte Michnow innerhalb der Superliga zum HK Sibir Nowosibirsk, bei dem er zweieinhalb Jahre lang blieb, ehe er im Laufe der Saison 2004/05 zu Lokomotive Jaroslawl zurückkehrte. Die Saison 2006/07 begann er bei den Edmonton Oilers in der National Hockey League, für die er jedoch nur zwei Spiele absolvierte, ehe er in die American Hockey League zu den Wilkes-Barre/Scranton Penguins wechselte. Nach 18 Scorerpunkten, davon sechs Tore, in 27 Spielen, folgte die erneute Rückkehr nach Jaroslawl, für das er bis zum Saisonende 2010/11 spielte, zunächst in der Superliga und ab der Saison 2008/09 in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga. Zur Spielzeit 2011/12 wurde Michnow vom HK Metallurg Magnitogorsk verpflichtet. Im Juli 2012 wurde seit bestehender Vertrag aufgelöst und Michnow absolvierte ein Probetraining bei Atlant Mytischtschi, was schließlich zu einer Verpflichtung Michnows führte.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Michnow an der Weltmeisterschaft 2006 teil. Zudem stand er 2007, 2008, 2009 und 2010 im Aufgebot seines Landes bei der Euro Hockey Tour.

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
KHL-Hauptrunde 3 122 26 45 71 85
KHL-Playoffs 3 53 16 14 30 32
Superliga-Hauptrunde 7 283 58 60 118 126
Superliga-Playoffs 5 44 9 12 21 28

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alexei Michnow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien