Alexei Sergejewitsch Smirnow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Alexei Smirnow Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Januar 1982
Geburtsort Kalinin, Russische SFSR
Größe 193 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center/Linker Flügel
Nummer #21
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 1. Runde, 12. Position
Mighty Ducks of Anaheim
Spielerkarriere
bis 1999 HK Dynamo Moskau
1999–2000 THK Twer
2000–2001 HK Dynamo Moskau
2001–2002 HK ZSKA Moskau
2002–2004 Mighty Ducks of Anaheim
2004–2005 Cincinnati Mighty Ducks
2005–2006 HK Awangard Omsk
2006–2007 Long Beach Ice Dogs
2007–2008 Witjas Tschechow
Krylja Sowetow Moskau
2008–2010 Chimik Woskressensk
seit 2010 Toros Neftekamsk

Alexei Sergejewitsch Smirnow (russisch Алексей Сергеевич Смирнов; * 28. Januar 1982 in Kalinin, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit 2010 für Toros Neftekamsk in der russischen Wysschaja Hockey-Liga spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Smirnow spielte während seiner Juniorenzeit im Nachwuchssystem des HK Dynamo Moskau. Im Jahr 1998 kam er bereits als 16-jähriger in den Reservemannschaften des Teams in der zweitklassigen Wysschaja Liga und drittklassigen Perwaja Liga zum Einsatz. Nachdem er im Frühjahr 1999 mit der russischen Junioren-Nationalmannschaft bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft den sechsten Platz belegt hatte, lieh ihn das Management Dynamos für die Saison 1999/2000 an den Zweitligisten THK Twer, den Verein aus Smirnows Geburtsstadt, aus. Dennoch kam er im Verlauf der Spielzeit auch zu seinem ersten Einsatz in der Superliga für die erste Mannschaft Dynamo Moskaus. Im Frühjahr 2000 spielte der Stürmer erneut bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft und hatte mit sieben Punkten in fünf Turnierspielen maßgeblichen Anteil am Gewinn der Silbermedaille. Davon sichtlich unterstützt, wählten ihn die Mighty Ducks of Anaheim als vierten Russen des NHL Entry Draft 2000 an zwölfter Gesamtstelle aus.

Bevor Smirnow im Sommer 2002 schließlich von den Mighty Ducks of Anaheim zur Unterschrift unter einen Zwei-Wege-Vertrag mit Gültigkeit für die National Hockey League sowie American Hockey League gebracht wurde und nach Nordamerika wechselte, spielte er noch zwei Jahre in Russland. Die Saison 2000/01 verbrachte er weiterhin bei Dynamo, ehe er für die Spielzeit 2001/02 zum Stadtrivalen und Armeeklub HK ZSKA Moskau wechselte. In seinem ersten Spieljahr in Anaheim absolvierte er 44 Partien und erzielte fünf Scorerpunkte. Parallel kam er auch im AHL-Farmteam, den Cincinnati Mighty Ducks, zum Einsatz und erreichte in 19 Begegnungen stattliche zehn Punkte. Auch in der folgenden Saison splitteten sich seine Einsätze zwischen der NHL und AHL auf, jedoch war er diesmal weitgehend für die Cincinnati Mighty Ducks im Einsatz. Dort konnte er mit lediglich 19 Punkten aus 51 Spielen die Erwartungen aber nicht erfüllen. Auch in der Saison 2004/05 spielte Smirnow in Cincinnati, da die NHL-Saison dem Lockout zum Opfer fiel. Nachdem seine Offensivproduktion abermals rückläufig war, wurde sein Vertrag im Sommer 2005 nicht verlängert.

Im August 2005 unterzeichnete der Stürmer einen Vertrag beim Superligisten und amtierenden IIHF-European-Champions-Cup-Sieger HK Awangard Omsk. Dort empfahl er sich über Einsätze in der zweiten Mannschaft für die Superliga und feierte am Saisonende die russische Vizemeisterschaft mit Omsk. Trotz des Erfolgs wagte der Russe im Sommer 2006 noch einmal den Sprung nach Nordamerika und absolvierte die Spielzeit 2006/07 bei den Long Beach Ice Dogs aus der ECHL. Mit 31 Punkten aus lediglich 38 Partien wusste er dort durchaus zu überzeugen, konnte aber das Verpassen der Playoff-Qualifikation nicht verhindern. Im Sommer 2007 kehrte Smirnow erneut in sein Heimatland zurück. Dort spielte er zunächst für Witjas Tschechow in der Superliga und Krylja Sowetow Moskau in der Wysschaja Liga, kam aber in der Summe nur zu 17 Einsätzen für beide Klubs. Zum Saisonende hin wechselte er erneut das Team und schloss sich Chimik Woskressensk an, mit denen er die Meisterschaft der Wysschaja Liga feiern konnte.

Aufgrund des Rückzugs von Awtomobilist Jekaterinburg aus der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga nahm Chimik den freigewordenen Startplatz im Herbst 2008 kurzfristig ein. Das Team konnte sich aber kaum mit der Konkurrenz messen und wurde knapp hinter Witjas Tschechow abgeschlagen letzter der Meisterschaft. Smirnow war mit 15 Treffern bester Torschütze des Teams und mit 22 Punkten zweitbester Scorer hinter Sergei Lutschinkin. Obwohl Chimik im Sommer 2009 Insolvenz anmeldete und sich aus der KHL zurückzog, blieb der Center dem Team treu. Bis zum Saisonende 2009/10 spielte er wieder mit Chimik in der zweitklassigen Wysschaja Liga. Zur Saison 2010/11 unterzeichnete Smirnow einen Kontrakt bei Toros Neftekamsk in der Wysschaja Hockey-Liga.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1998–99 HK Dynamo Moskau III PWL 5 1 2 3 14
HK Dynamo Moskau II WYL 27 9 3 12 24
1999–00 THK Twer WYL 28 3 1 4 53
HK Dynamo Moskau RSL 1 0 0 0 0
2000–01 HK Dynamo Moskau RSL 30 1 0 1 16
2001–02 HK ZSKA Moskau II PWL 2 1 0 1 0
HK ZSKA Moskau RSL 51 5 11 16 42
2002–03 Mighty Ducks of Anaheim NHL 44 3 2 5 18 4 0 0 0 2
Cincinnati Mighty Ducks AHL 19 7 3 10 12
2003–04 Mighty Ducks of Anaheim NHL 8 0 1 1 2
Cincinnati Mighty Ducks AHL 51 9 10 19 34 2 0 0 0 2
2004–05 Cincinnati Mighty Ducks AHL 65 9 9 18 53 4 0 0 0 0
2005–06 HK Awangard Omsk II PWL 12 9 5 14 22
HK Awangard Omsk RSL 27 1 3 4 18 10 1 1 2 18
2006–07 Long Beach Ice Dogs ECHL 38 12 19 31 44
2007–08 Witjas Tschechow RSL 8 0 1 1 10
Krylja Sowetow Moskau WYL 9 0 2 2 4
Chimik Woskressensk WYL 8 3 5 8 14 12 4 1 5 8
2008–09 Chimik Woskressensk KHL 55 15 7 22 38
2009–10 Chimik Woskressensk WYL
Perwaja Liga gesamt 19 11 7 18 36
Wysschaja Liga gesamt 72 15 11 26 95 12 4 1 5 8
Superliga gesamt 117 7 15 22 86 10 1 1 2 18
KHL gesamt 55 15 7 22 38
ECHL gesamt 38 12 19 31 44
AHL gesamt 135 25 22 47 99 6 0 0 0 2
NHL gesamt 52 3 3 6 20 4 0 0 0 2

International[Bearbeiten]

Vertrat Russland bei:

Jahr Team Veranstaltung GP G A Pts PIM
1999 Russland WJC-U18 6 1 1 2 6
2000 Russland WJC-U18 5 3 4 7 16
Junioren gesamt 11 4 5 9 22

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]