Alexei Wiktorowitsch Badjukow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Alexei Badjukow Eishockeyspieler
Alexei Badjukow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. April 1978
Geburtsort Moskau, Russische SFSR
Größe 183 cm
Gewicht 94 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #55
Schusshand Links
Spielerkarriere
1996–1997 HK Dynamo Moskau
1997–1998 Dinamo-Energija Jekaterinburg
1998–1999 Krylja Sowetow Moskau
1999–2001 HK Awangard Omsk
2001–2003 Amur Chabarowsk
2003–2004 Lokomotive Jaroslawl
2004–2005 Sewerstal Tscherepowez
2005–2007 Ak Bars Kasan
2007–2009 HK Dynamo Moskau
2009–2011 Ak Bars Kasan
2010–2012 HK ZSKA Moskau
2012–2013 Witjas Tschechow
2013 HK Awangard Omsk
seit 2013 Torpedo Nischni Nowgorod

Alexei Wiktorowitsch Badjukow (russisch Алексей Викторович Бадюков; * 20. April 1978 in Moskau, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Dezember 2013 bei Torpedo Nischni Nowgorod in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Alexei Badjukow begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt beim HK Dynamo Moskau, für den er in der Saison 1996/97 sein Debüt in der russischen Superliga gab, wobei er in seinem Rookiejahr in insgesamt drei Spielen zum Einsatz kam. Anschließend lief der Angreifer je ein Jahr lang für deren Ligarivalen Dinamo-Energija Jekaterinburg und Krylja Sowetow Moskau auf, ehe er von 2001 bis 2003 beim HK Awangard Omsk unter Vertrag stand. Von 2003 bis 2005 stand der Linksschütze je eine Spielzeit lang für Lokomotive Jaroslawl und Sewerstal Tscherepowez auf dem Eis, bevor er im Sommer 2005 von Ak Bars Kasan verpflichtet wurde, mit dem er in der Saison 2005/06 erstmals Russischer Meister wurde. In der folgenden Spielzeit zog er mit seiner Mannschaft erneut in das Finale der Superliga ein, jedoch unterlag die Mannschaft dem HK Metallurg Magnitogorsk. Zuvor gewann Badjukow auf europäischer Ebene mit Kasan den IIHF European Champions Cup, wobei im Finale HPK Hämeenlinna aus der finnischen SM-liiga mit 6:0 bezwungen wurde.

Im Sommer 2007 kehrte der Flügelspieler zum HK Dynamo Moskau zurück, bei dem er seine Karriere begonnen hatte. Die Hauptstädter verließ er während der Saison 2008/09, um wieder für Ak Bars Kasan zu spielen, mit dem er am Saisonende den Gagarin-Pokal gewann. In der Saison 2009/10 errang er ein weiteres Mal mit Ak Bars Kasan den Gagarin-Pokal.

Im August 2010 wurde Badjukow vom HK ZSKA Moskau für ein Jahr verpflichtet. Ende Januar 2011 kehrte Badjukow zum Ak Bars Kasan zurück. Im Juli 2011 erhielt der Stürmer erneut einen Kontrakt beim HK ZSKA Moskau und absolvierte in der Folge 58 KHL-Partien für den Armeesportklub, in denen er 19 Scorerpunkte erzielte. Im Sommer 2012 wechselte Badjukow zu Witjas Tschechow, für das er in 52 KHL-Partien 21 Scorerpunkte erzielte. Kurz vor dem Saisonstart 2013/14 wurde er erneut von Awangard Omsk verpflichtet, aber Ende November wieder freigestellt und anschließend von Torpedo Nischni Nowgorod verpflichtet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 Dynamo Moskau Superliga 3 0 0 0 4
1997/98 Dinamo-Energija Jekaterinburg Superliga 15 3 0 3 2
1998/99 Krylja Sowetow Superliga 24 2 2 4 24 141 5 1 6 18
1999/00 Awangard Omsk Superliga 34 7 3 10 12 8 1 1 2 10
2000/01 Awangard Omsk Superliga 20 4 1 5 18 11 1 3 4 4
2001/02 Amur Chabarowsk Superliga 39 6 4 10 14
2002/03 Amur Chabarowsk Superliga 41 11 19 30 14
2003/04 Lokomotive Jaroslawl Superliga 51 2 7 9 18
2004/05 Sewerstal Tscherepowez Superliga 51 5 9 14 20
2005/06 Ak Bars Kasan Superliga 49 5 17 22 42 13 0 2 2 4
2006/07 Ak Bars Kasan Superliga 51 14 14 28 14 14 2 2 4 6
2007/08 Dynamo Moskau Superliga 56 14 21 35 26 9 2 5 7 4
2008/09 Dynamo Moskau KHL 27 6 14 20 26
2008/09 Ak Bars Kasan KHL 20 2 5 7 14 18 1 4 5 6
2009/10 Ak Bars Kasan KHL 50 9 6 15 34 22 2 5 7 4
2010/11 HK ZSKA Moskau KHL 48 10 17 27 28
2010/11 Ak Bars Kazan KHL 4 0 0 0 2 6 0 0 0 4
2011/12 HK ZSKA Moskau KHL 53 6 11 17 24 5 0 1 1 2
2012/13 Witjas Tschechow KHL 50 9 12 21 14
2013/14 Awangard Omsk KHL

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]