Alfândega da Fé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfândega da Fé
Wappen Karte
Wappen von Alfândega da Fé
Alfândega da Fé (Portugal)
Alfândega da Fé
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Alto Trás-os-Montes
Distrikt: Bragança
Concelho: Alfândega da Fé
Koordinaten: 41° 21′ N, 6° 58′ W41.344871944444-6.9655680555556Koordinaten: 41° 21′ N, 6° 58′ W
Einwohner: 2056 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 40,62 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 51 Einwohner pro km²
Politik
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Alfândega da Fé
Av. Dr. Ricardo Almeida 43 Valtelheiro
5350-004 Alfândega da Fé
Kreis Alfândega da Fé
Flagge Karte
Flagge von Alfândega da Fé Position des Kreises Alfândega da Fé
Einwohner: 5095 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 321,99 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 16 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 20
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal Praça do Município
Rua Camilo Mendonça
5350-045 Alfândega da Fé
Präsident der Câmara Municipal: Berta Ferreira Milheiro Nunes
Webpräsenz: www.cm-alfandegadafe.pt




Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Adresse ausgefüllt

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Alfândega da Fé ist eine Kleinstadt (Vila) und ein Kreis (Concelho) in Portugal mit 2056 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011). Der Ort liegt im Douro-Tal, das für seine Weine bekannt ist. Seit den 1960er Jahren ist Alfândega in Portugal jedoch insbesondere für seinen Kirschanbau berühmt.

Geschichte[Bearbeiten]

Unter arabischer Herrschaft war der Ort eine Verwaltungsstadt. Im Zuge der Reconquista war der Ort Schauplatz von Kämpfen, und kleinere Rittergruppen unterhielten hier Stützpunkte. König D.Dinis erteilte dem Ort 1294 erste Stadtrechte (Foral) und machte ihn zum Sitz eines Kreises. Der König erteilte ihm 1295 zudem Marktrechte, und ließ die verfallene, ursprünglich von den Mauren errichtete Burg des Ortes erneuern.

1510 erneuerte König Manuel I. die Stadtrechte. In den folgenden Epochen erlebte der Ort einen anhaltenden Niedergang, der sich in schwindender Bevölkerung zeigte. 1855 wurde der Kreis aufgelöst und Moncorvo angegliedert. Seit 1898 ist Alfândega da Fé wieder ein eigenständiger Kreis.[4]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Alfândega da Fé ist Sitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Macedo de Cavaleiros, Mogadouro, Torre de Moncorvo, Vila Flor sowie Mirandela.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Alfândega da Fé:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Alfândega da Fé (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
4 737 5 763 9 069 8 789 9 672 7 925 6 734 5 963 5 104

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alfândega da Fé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 9. Februar 2013
  5. www.anmp.pt, abgerufen am 9. Februar 2013