Alfons Huber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfons Huber
Alfons Huber

Alfons Huber (* 14. Oktober 1834 in Schlitters, Tirol; † 23. November 1898 in Wien) war ein österreichischer Historiker.

Alfons Huber studierte von 1855 bis 1859 bei Julius von Ficker an der Universität Innsbruck. Ab 1860 lehrte er als Privatdozent, ab 1863 als ordentlicher Professor. 1887 wurde er Professor an der Universität Wien. Sein Hauptinteresse galt der österreichischen Geschichte – er war Verfasser einer fünfbändigen „Geschichte Österreichs“ – sowie der Verwaltungs- und Verfassungsgeschichte. Er erwarb große Verdienste um die Quellenforschung. Huber war Vorstand des Tiroler Landesmuseums. Ab 1867 war er Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alfons Huber – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Alfons Huber – Quellen und Volltexte