Alfred Birlem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfred Birlem
Persönliches
Name Alfred Birlem
Geburtstag 10. Januar 1888
Sterbedatum 13. April 1956

Alfred Birlem (* 10. Januar 1888; † 13. April 1956) war ein deutscher Fußballschiedsrichter.

Er nahm an den Fußball-Weltmeisterschaften 1934 in Italien und 1938 in Frankreich teil. Bei beiden Turnieren war er mit 46, bzw. 50 Jahren der älteste der Schiedsrichter. 1934 leitete er die Erstrundenpartie zwischen Spanien und Brasilien (3:1) und war Assistent bei der Viertelfinalbegegnung zwischen Österreich und Ungarn (2:1). 1938 stand er beim Erstrundenspiel zwischen Frankreich und Belgien (3:1) an der Linie und pfiff das Erstrunden-Wiederholungsspiel zwischen Kuba und Rumänien (2:1). Bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin leitete er das Spiel um den Dritten Platz zwischen Norwegen und Polen (3:2).

Zudem leitete er zwischen 1927 und 1939 auch sechs Spiele der dänischen Fußballnationalmannschaft.[1]

Er leitete die Endspiele um die Deutsche Meisterschaft 1932 zwischen FC Bayern München und Eintracht Frankfurt sowie 1933 zwischen Fortuna Düsseldorf und dem FC Schalke 04. Zwei Jahre später war er Schiedsrichter im ersten deutschen Pokalfinale - um den sogenannten Tschammerpokal - zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Schalke 04.

Als aktiver Spieler war Birlem für Viktoria 89 Berlin tätig gewesen. [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Denmark - Overview of Official Internationals
  2. Der Spiegel, Ausgabe vom 12. April 1982, S. 215

Weblinks[Bearbeiten]