Alfred Cogniaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

(Célestin) Alfred Cogniaux (* 7. April 1841; † 15. April 1916) war ein belgischer Botaniker. Sein Hauptforschungsgebiet waren Orchideen, Kürbisgewächse und Schwarzmundgewächse.

Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Cogn.“.[1]

1916 kam sein umfangreiches Herbarium in den Besitz des nationalen belgischen botanischen Gartens (Nationale Plantentuin van België - Jardin botanique national de Belgique).

Ehrentaxon[Bearbeiten]

Henri Ernest Baillon benannte ihm zu Ehren die Kürbisgewächsgattung Cogniauxia und Rudolf Schlechter benannte die Orchideengattung Neocogniauxia nach ihm. Auch Gurania cogniauxiana aus der Familie der Kürbisgewächse ist nach ihm benannt.

Publikationen[Bearbeiten]

  • De Saldanha da Gama, J., Cogniaux, A. Bouquet de Mélastomacées brésiliennes dédiées a Sa Majesté Dom Pedro II empereur du Brésil. A. Remacle,1887 Verviers. Botanicus
  • Cogniaux, A., Melastomaceae. G. Masson, Paris 1891
  • Cogniaux, Alfredus, Orchidaceae. Vol. III, part IV, V and VI of Flora Brasiliensis. Lipsiae (= Leipzig), Frid. Fleischer, 1893-1906
  • Linden, L., Cogniaux, A. & Grignan, G., Les orchidées exotiques et leur culture en Europe. (1019 pages) Bruxelles; Paris. chez l'auteur. Octave Doin, 1894.
  • Cogniaux, A., Goossens, A.: Dictionnaire Iconographique des Orchidees; 2 vol. (826 pl., 315 p.), 1896 - 1907. Perthes en Gâtinais (France), Institut des Jardins. 1990, ISBN 2-908041-01-4
  • Cogniaux, A., Harms, H. Cucurbitaceae-Cucurbiteae-Cucumerinae (2 vols.) W. Engelmann, Leipzig, 1924.

Quellen[Bearbeiten]

  • Kurzbiografie
  • de Wildeman, Émile: "Alfred Cogniaux (1841-1916)" Bulletin du Jardin Botanique de l'État à Bruxelles 5:I–XXX, 1919
  • Jacquet, Pierre: "Un orchidologue belge digne de mémoire : Alfred Cogniaux (1841-1916)". L'Orchidophile. , 157:p.?, 2003
  • Autoreintrag und Liste der beschriebenen Pflanzennamen für Alfred Cogniaux beim IPNI
  • Renner, Susanne S.: "C. A. Cogniaux (1841-1916)". BLUMEA 35: p. 1-3, 1990

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IPNI