Alfred Douglas-Hamilton, 13. Duke of Hamilton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Douglas-Hamilton (* 6. März 1862 in Shanklin, Isle of Wight; † 16. März 1940 in Dorset) war ein schottischer Adliger, 13. Herzog von Hamilton und 10. Herzog von Brandon.

Alfred Hamilton war der Sohn des Charles Henry Hamilton und dessen Gemahlin Elizabeth Anne Hill. Er folgte seinem entfernten Cousin William Hamilton, 12. Herzog von Hamilton als 13. Herzog von Hamilton 1895.

Alfred diente in der Royal Navy und zeichnete sich dort durch waghalsige Manöver im Luftkampf aus. 1890 war er durch eine Krankheit zeitweilig gelähmt, was Ehepläne mit der einzigen Tochter des 12. Herzog von Hamilton zunichtemachte. 1895 hatte er sich von der Krankheit erholt und beerbte den 12. Herzog, der immense Schulden hinterließ.

Den Hauptsitz der Familie, Hamilton Palace, stellte Alfred im Ersten Weltkrieg als Lazarett zur Verfügung. Durch darunter verlaufende Kohlestollen der Familie war der Palast aber so sehr beschädigt, dass er 1921 abgerissen werden musste. Der Herzog wählte daraufhin Dungavel House als Stammsitz. Alfred erhielt mehrere Ehrendienstgrade der Armee.

Der Herzog war seit 1901 verheiratet mit Nina (1878–1951), Tochter des Robert Poore mit der er folgende Kinder hatte:

  • Douglas Douglas-Hamilton, 14. Duke of Hamilton (1903–1973)
  • Jane (*1904), war in erster Ehe 1927 bis 1946 verheiratet Charles Ernest Whistler Mackintosh, dann in zweiter Ehe 1947 mit Leo Zinovieff und in dritter Ehe 1972 Vivian Norton Bell
  • George Nigel Hamilton (1906–1994), 10. Earl of Selkirk
  • Margaret (* 1907), heiratete 1930 James Drummond-Hay
  • Malcolm Avondale (1909–1964), heiratete 1931 Clodagh Pamela Bowes-Lyon, eine Cousine 2. Grades der ehemaligen Königin Elizabeth
  • David (1912–1944), gefallen
  • Mairi Nina (1914–1927)

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
William Hamilton Duke of Hamilton
1895–1940
Douglas Douglas-Hamilton