Alfrocheiro Preto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfrocheiro Preto, häufig auch Alfrocheiro, ist eine vor allem in der DOC Dão (Portugal) beheimatete autochthone, Rotweinsorte. Sie wurde bereits im Jahr 1791 von Coelho Seabra erwähnt.

In Dão gilt die Alfrocheiro Preto als wichtigste Rotweinsorte. Aber auch in anderen Landesteilen, etwa im Alentejo, Bairrada und Ribatejo wird sie wegen ihrer kräftigen Farbe und Dichte gern als Cuvée-Partner in vielen Weinen verwendet. Reinsortig ausgebaute Weine zeigen meist ein intensives Bukett von roten Früchten, etwa Kirschen und Erdbeeren, und Wildblumen. Am Gaumen präsentieren sie sich kraftvoll, dicht und mit feinen fruchtigen und würzigen Akzenten.

Synonyme[Bearbeiten]

Die Rebsorte Alfrocheiro Preto ist auch unter den Namen Alfrocheiro, Alfurcheiro, Tinta Bastardinha und Tinta Francisca de Viseu bekannt.

Ampelographische Sortenmerkmale[Bearbeiten]

In der Ampelographie wird der Habitus folgendermaßen beschrieben:

  • Die Blätter sind mittel bis stark fünflappig. Das Blatt ist kaum gezahnt.
  • Die Traube ist lang und dichtbeerig. Die ovalen Beeren sind weißlich bis leicht bernsteinfarben. Der Saft der Beeren schmeckt süßlich und hat einen leicht bitteren Nachgeschmack.

Die Sorte Alfrocheiro Preto treibt spät aus. Die sehr produktive Sorte ist empfindlich gegen die Grauschimmelfäule und den Echten Mehltau. Sie ist eine Varietät der Edlen Weinrebe (Vitis vinifera). Sie besitzt zwittrige Blüten und ist somit selbstfruchtend. Beim Weinbau wird der ökonomische Nachteil vermieden, keinen Ertrag liefernde, männliche Pflanzen anbauen zu müssen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]