Algerische Streitkräfte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
AlgerienAlgerien Algerische Streitkräfte
People's National Armed Forces

الجيش الوطني الشعبي الجزائري (Arabic)
Aserdas Aghelnaw Agherfan Adzyari(Berber)
Wappen der algerischen Streikräfte
Führung
Oberbefehlshaber: Präsident Abd al-Aziz Bouteflika
Militärischer Befehlshaber: General Ahmed Gaid Salah
Militärische Führung: Generalstab
Sitz des Hauptquartiers: Algier
Militärische Stärke
Aktive Soldaten: 147.000 [1]
Wehrpflicht: Nein
Wehrtaugliche Bevölkerung: 150.000 Männer im Alter von 17 bis 50
Wehrtauglichkeitsalter:
Haushalt
Militärbudget: 5,3 Mrd. UDS (2009)
Geschichte

Die Algerischen Streitkräfte (Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Algerien) umfassen 147.000 Soldaten, die sich in die Teilstreitkräfte Heer, Luftwaffe und Marine gliedern. Des Weiteren unterstehen dem Verteidigungsministerium die Gendarmerie, die Grenzwache und weitere paramilitärische Verbände.

Waffenkäufe und Verteidigungsetat[Bearbeiten]

Seit 2005 werden die algerischen Streitkräfte mit modernen russischen Waffen ausgerüstet, darunter 300 Kampfpanzer T-90, 12 Luftverteidigungskomplexe S-300PMU, 40 Luftüberlegenheitsjäger MiG-29SMT, und 28 Mehrzweckjäger Su-30MKA. Die drei alten Fregatten der Koni-Klasse und zwei U-Boote der Kilo-Klasse werden modernisiert.

Insgesamt gab Algerien 2006 für russische Waffen 7,5 Milliarden Dollar aus. Für 2007 waren weitere Militärausgaben in Höhe von 7 Milliarden Dollar geplant, nachdem man von 2000 bis 2005 jährlich weniger als 100 Millionen Dollar für Waffenkäufe aufgewendet hatte.[2] Die Marine sollte ab 2010 sechs AW101 und vier Super Lynx 300 Mk.130 Helikopter von AgustaWestland erhalten.

Im Jahr 2009 betrug der Verteidigungsetat 5,3 Milliarden US-Dollar.

Wehrpflicht und Reserve[Bearbeiten]

Es besteht eine allgemeine Wehrpflicht, der 18-monatige Wehrdienst kann jedoch nur beim Heer abgeleistet werden. Nach einer sechsmonatigen allgemeinen militärischen Grundausbildung erfolgt in der Regel ein zwölfmonatiger Einsatz im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit.

Dem Heer stehen zusätzlich 150.000 Reservisten im Mobilmachungsfall zur Verfügung. In diesem Fall ist eine Einberufung bis zum 50. Lebensjahr möglich.

Heer[Bearbeiten]

Hauptartikel: Algerisches Heer

Luftwaffe[Bearbeiten]

Marine[Bearbeiten]

Hauptartikel: Algerische Marine

Gendarmerie Nationale[Bearbeiten]

Die Gendarmerie Nationale mit 60.000 Mann gliedert sich in sechs Regionen, analog zu den Militärregionen des Herres. Sie untersteht dem algerischem Verteidigungsministerium.

Die Grundausbildung der Gendarmerie findet in Sidi Bel Abbes statt, die Offiziersschule befindet sich in Isser.

An Fahrzeugen stehen u.a. Panhard AML-60/M-3,Fahd,Mercedes G und BRDM 3 zur Verfügung.

Weitere Verbände[Bearbeiten]

Dem Verteidigungsministerium untersteht des Weiteren die Grenzwache und ca. 150.000 Mann lokale Milizen und Selbstverteidigungstruppen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Länderinformation des österreichischen Verteidigungsministeriums
  2. BAZ: Algerien will offenbar weiter aufrüsten 31. März 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Algerische Streitkräfte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien