Ali Abbas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ali Abbas

Ali Abbas im Trikot von Marconi (2009)

Spielerinformationen
Voller Name Ali Abbas Mshehid Al-Hilfi
Geburtstag 30. August 1986
Geburtsort Irak
Größe 169 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2006
2006–2007
2009
2009–2012
2012–
Al-Talaba
Al-Quwa al-Dschawiya
Marconi Stallions
Newcastle United Jets
Sydney FC



60 (4)
25 (1)
Nationalmannschaft

2007–2011
Irak U-23
Irak

7 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. Mai 2014

Ali Abbas Mshehid Al-Hilfi (arabisch ‏علي عباس مشيهد الحلفي‎‎, * 30. August 1986) ist ein irakischer Fußballspieler. Abbas gewann 2007 mit der irakischen Nationalelf die Asienmeisterschaft und beantragte wenige Monate später während eines Qualifikationsspiels mit der Olympiaauswahl in Australien politisches Asyl.

Karriere[Bearbeiten]

Ali Abbas spielte im Irak für Al-Talaba und Al-Quwa al-Dschawiya und gehörte 2007 zum Aufgebot bei der Asienmeisterschaft, als das irakische Nationalteam überraschend den Titel gewann. Abbas kam dabei im Turnierverlauf zu zwei Einsätzen, darunter kurz vor Spielende beim 1:0-Finalerfolg gegen Saudi-Arabien. Im November 2007 setzte sich Abbas gemeinsam mit zwei weiteren Spielern nach einem Qualifikationsspiel mit dem irakischen Olympiateam (U-23) in Australien von der Mannschaft ab und beantragte Asyl.[1]

Nachdem ihm von australischer Seite politisches Asyl gewährt wurde, kehrte er im Februar 2009 in den Irak zurück um bei seinem bisherigen Klub Al-Quwa die internationale Freigabe zu erbitten.[2] Im Anschluss setzte er seine Karriere in Australien bei den Marconi Stallions in der New South Wales Premier League (NSWPL) fort, nachdem er zuvor bei einem Probetraining bei den Newcastle United Jets durchgefallen war. Der Linksfuß stand mit Marconi im Meisterschaftsfinale 2009, das allerdings mit 1:4 gegen die Sutherland Sharks verloren ging.[3] Abbas gehörte dabei zu den überragenden Akteuren der NSWPL[4], belegte in der Wahl zum Spieler des Jahres Rang 2 und wurde in das All-Star-Team der Saison gewählt.[5] Kurze Zeit später erhielt er schließlich als Ersatz für den Langzeitverletzten Shaun Ontong doch noch einen Vertrag bis Saisonende in der A-League bei den Newcastle Jets.[6] Der Vertrag wurde nach Saisonende verlängert.[7] Anfang Mai 2012 gab Newcastles Trainer Gary van Egmond bekannt, dass Abbas keinen neuen Vertrag angeboten bekommt und den Verein zum Saisonende verlassen wird.[8] Noch im selben Monat unterschrieb Abbas einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Sydney FC.[9]

Im Januar 2012 erhielt er die australische Staatsbürgerschaft.[10]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ali Abbas in der Datenbank von Weltfussball.de
  • Ali Abbas in der Datenbank von national-football-teams.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. reuters.com: Iraq says 3 soccer players seek Australia asylum (18. Nov. 2007)
  2. smh.com.au: Baghdad to Bossley Park: Ali Abbas kick-starts career with Stallions (17. Feb. 2009)
  3. footballnsw.com.au: Sutherland Sharks victorious in TeleChoice Championship Series Grand Final (13. Sep. 2009)
  4. au.fourfourtwo.com: A-League’s Next Big Thing (29. Apr. 2009)
  5. footballnsw.com.au: 2009 Gold Medal Dinner a huge success as Bradley Boardman scoops major award (9. Okt. 2009)
  6. au.fourfourtwo.com: Iraqi Winger Jets Into Hunter (18. Sep. 2009)
  7. au.fourfourtwo.com: New Jets Deal for Abbas (18. Mär. 2010)
  8. theherald.com.au: Elrich, Brockie and Abbas not re-signing with Jets (7. Mai 2012)
  9. smh.com.au: Sydney FC sign Abbas for two years (21. Mai 2012)
  10. theherald.com.au: Ali's passport to freedom (24. Jan. 2012)