Ali Maher Pascha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ali Maher Pascha

Ali Maher Pascha (arabisch ‏علي ماهر باشا‎ (* 1882 in Kairo; † 25. August 1960 in Genf)) war ein ägyptischer Politiker, der zwischen 1936 und 1952 viermal Ministerpräsident Ägyptens war.

Biografie[Bearbeiten]

Ali Maher schloss sich 1919 der von Saad Zaghlul Pascha gegründeten Wafd-Partei an. Er war 1923 maßgeblich an der Ausarbeitung der ägyptischen Verfassung beteiligt. Im Kabinett von Ahmed Ziwar Pascha war er von 1924 bis 1926 Erziehungsminister und von 1928 bis 1929 unter Muhammad Mahmoud Pascha Finanzminister. Kurzzeitig gehörte er auch dem Kabinett von Ismail Sedki Pascha an. 1936 wurde er erstmals für wenige Monate Ministerpräsident. Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges war er erneut Ministerpräsident. Als er sich nach dem Kriegseintritt Italiens 1940 weigerte, die diplomatischen Beziehungen abzubrechen, wurde er auf Druck der britischen Regierung entlassen und von 1942 bis Kriegsende interniert. Zwischen Januar und März 1952 wurde er erneut Ministerpräsident; ein letztes Mal bekleidete er dieses Amt von Juli bis September 1952 nach dem Putsch der Freien Offiziere. Nach Auseinandersetzungen mit den Revolutionären über die Landreform zog er sich aus der Politik zurück.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Muhammad Tawfiq Nasim Pascha Ministerpräsident von Ägypten
30. Januar 1936 – 9. Mai 1936
Mustafa an-Nahhas Pascha
Muhammad Mahmoud Paschaa Ministerpräsident von Ägypten
18. August 1939 – 28. Juni 1940
Hassan Sabry Pascha
Mustafa an-Nahhas Pascha Ministerpräsident von Ägypten
27. Januar 1925 – 2. März 1952
Ahmad Naguib Hilali Pascha
Ahmad Naguib Hilali Pascha Ministerpräsident von Ägypten
23. Juli 1952 – 7. September 1952
Ali Muhammad Nagib